Dimension Yetzirah/Kosmisches Geistfeld: Formation und Natur-Substanz

Das kosmische Geistfeld oder die Dimension Yetzirah/Jesirah geschrieben, beschreibt die Welt der Gedanken-Bilder. Es ist die sogenannte Astralwelt, Akasha-Chronic, Morphogenetisches Feld, der Gott Marduk, das symbolische Ägypten, Odins Raben, die symbolische Bundeslade, die 4 Evangelien im Neuen Testament, der Weltenbaum ect.

In allen Mythologien der Welt wird die 2. Dimension der Formung beschrieben. Sie ist das Hologramm des Universums.

Der Namen Yetzirah kommt aus dem hebräischen und bedeutet: Formen, manchmal auch Schöpfen.

Natürlich ist die 2. Dimension nicht die höchste Dimension im Sein des Kosmos. Die Dimension Yetzirah könnte man als magische Dimension beschreiben. Aber über der 2. Dimension wird die 3. Dimension Beriah/Geist, bzw. die höheren göttlichen Schwingungs-Phären beschrieben.

Die dritte Dimension dirigiert die 2. Dimension, auch wenn Adepten der 2. Dimension das noch nicht erkennen und je nach Entwicklung die dritte Dimension leugnen. So werden alle Dinge der 2. Ebene/Dimension aus Beriah geordnet, bzw. dort beginnt die eigentliche Emanation.

Die Hologramme aus der 2. Dimension/Astralwelt können die Naturwelt formen, bzw. die untere Dimension der beweglichen Materie, also unsere Welt, ist aus der 2. Dimension geformt worden. Gedanken-Hologramme die der Mensch in seiner Seele löscht, z.B. durch Beten/Er-Bitten, tiefen Meditation und Helfen ect. werden durch die höchste Emanation des Seins der göttlichen Dimension gelöscht, weil die oberste Dimension Atziluth, quasi über Beriah, oder in anderen Kulturen als geistige Dimension beschrieben, die Ur-Quelle von allem Sein ist und wenn das Universum seine Eigenschaft erfüllt hat wird auch dieses Seins wieder aufgelöst werden.

Also gibt es in unseren Universum 3 Grund-Ebenen, die in manchen Kulturen der Welt in 4 oder sogar 7 Dimensionen aufgeteilt wurden.

Die 2. Dimension Yetzirah ist die Ebene aus der die Schwingungen der 3. Dimension in Zahlen und Buchstaben gewandelt werden, in der europäischen Mystik spricht man von der heiligen Geometrie. den erst die Zahlen und Buchstaben erschaffen die Heilige Geometrie und das ist dann die Welt der Formen.

In der jüdischen Mystik wurde sogar ein eigenes Buch über die Dimension der Formung geschrieben. Das Sepher Yetzirah: Das Buch der Formung.

Dort wird symbolisch beschrieben, wie Gott/Geist die Welt der Formen aufbaut.

Sepher Yetzirah

Erster Abschnitt

(1. Absatz) In zweiundreißig verborgenen Bahnen der Weisheit ordnete Jah Jahwe Tabaot, der Gott Israels, der lebendige Gott und König der Welt, der allmächtige, barmherzige und gnädige Gott; hoch und erhaben ist er und ewig wohnend in der Höhe; Heilig ist sein Name, erhaben und heilig ist er. Er schuf seine Welt durch drei Zählerprinzipien: Zahl, Zähler und Gezähltes. Zahn Zahlen ohne etwas und zweiundzwanzig Grundbuchstaben. Drei Mütter, sieben Doppelte und zwölf Einfache.

Auf der Zeichnung sehen wir ein Dreieck, welches die 3 hebräischen Buchstaben: Aleph, Mem und Shin ( 3 Mütter ) symbolisiert. Diese 3 Buchstaben welche in der Geometrie als Dreieck fungieren, zeigen zugleich die 3 Raumachsen an, welche im seelischen Menschen als: Oberer Punkt = Seele/Kraftstrom Gottes, rechter Punkt = Weisheit und linker Punkt = Verstand kennzeichnet.
Die 7 Doppelten symbolisieren die 7 Schöpfungstage Gottes. Es sind 6 äußere Flächen zu erkennen und ein Mittelpunkt, der als siebter [ 7 ] Tag, in der Gott von all seinen Werken ruht, symbolisiert. Daher finden wir auch 4 Himmelsrichtungen sowie Höhe und Tiefe und den siebten Mittelpunkt als Seele und Beobachtung des Raumes.
Auf der dritten Zeichnung erkennen wir in der Geometrie = 12 Punkte. Die 12 Punkte werden mit den 12 Einfachen des hebräischen Alphabets symbolisiert, diese wären: Heh, Waw, Zajn, Het, Tet, Jod, Lamed, Nun, Samek, Gajn, Tzade und Qof. Im Alten Testament werden diese im Genesis Bericht 1.Mose mit den 12 Nachkommen Kains beschrieben: Henoch, Irad, Mehujael, Metuschael, Lamech, Ada, Jabal, Jubal, Zilla, Tubal-Kain, Naama und Set. Im Neuen Testament werden diese mit den 12 Aposteln Jesu in Verbindung gebracht.
Im Weltraum und in der Natur wird der bewegte Raum der Schöpfung beschrieben sowie die 12 Winkel des Raumes und die 9 Punkte im Würfel, welcher wiederum aus 6 Flächen besteht und aus den 7 Doppelten zusammen gestellt wurden, in dem die 3 Raumachsen die Richtung vorgeben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(2. Absatz) Zehn Zahlen ohne etwas, entsprechend den zehn Fingern, fünf gegenüber fünf und des einzigen Bündniszeichens in der Mitte. Das Wort an der Zunge und die Beschneidung am Phallus.

Die Zahlen und Buchstaben haben die Pyramiden-Teilchen erschaffen aus denen dann die Heilige Geometrie aufgebaut ist. Eine Pyramide hat 5 Flächen, 1 Flächen Fundament und 4 äußere Flächen als Dreiecke. Fünf gegenüber Fünf.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(3. Absatz) Zehn Zahlen ohne etwas, zehn und nicht neun, zehn und nicht elf. Verstehe mit Weisheit und erkenne mit Einsicht, prüfe durch sie und erforsche von ihnen, wisse, rechne und zeichne! Stelle die Sache in ihre Klarheit und setze den Bildner auf seine Stätte.

(4. Absatz) Zehn Zahlen ohne etwas, ihr Maß ist zehn, sind aber grenzenlos. Es gibt eine Dimension des Anfangs und es gibt eine Dimension des Endes, es gibt eine Dimension des Guten und es gibt eine Dimension des Bösen, es gibt eine Dimension der Höhe und es gibt eine Dimension der Tiefe, es gibt eine Dimension des Ostens und es gibt eine Dimension des Westens, es gibt eine Dimension des Nordens und es gibt eine Dimension des Südens. Ein einziger Gott, der ein wahrere König ist, herrscht über sie alle, in seiner Heiligen Wohnung bis in alle Ewigkeit.

 

 

 

 

 

 

 

___

Wir können nun erkennen, das es 3 Grundebenen gibt.

Die 2. Grundebene ist die Welt der Formung, die im Alten Testament als „im Bilde Gottes“ beschrieben wird. Die 1. Grund-Dimension ist der absolute Geist ohne Sein an sich. Die 3. Grund-Dimension ist die langsame Schwingung, in der die Substanz ihre Formen präsentiert und als 10. Sphäre Malkuth beschrieben wird.

Die Erlöschung 1001 = 1 + 0 + 0 + 1 = 11 = 2
Der Mensch 334 = 3 + 3 + 4 = 10 = 1 ( + )
Die Schöpfung 666 = 6 + 6 + 6 = 18 = 9 ( + )
Der eine Gott 1 = 1 = 1 = 1 ( + )
= 11 = 2

Die Erlöschung 1001 = 1 + 0 + 0 + 1 = 11 = 2
Der Mensch 1 = 1 = 1 = 1 ( + )
Die Schöpfung 999 = 9 + 9 + 9 = 18 = 9 ( + )
Der eine Gott 1 = 1 = 1 = 1 ( + )
= 11 = 2

Durch das umwandeln der Materie zum Geist wird eine Schein-Sphäre „11. Sephiroth Daath“ beschrieben, in der alle geformten materiellen Stoffe in der göttlichen/geistigen-Dimension aufgelöst werden, bis letztendlich das ganze Seins des Universums aufgelöst wird.

___

-anno 30.04.2020 bei Jupiter

Zeichnungen bei Jupiter.

Zitate:

  • Giovanni Grippo – Das Sepher Jesirah
  • Giovanni Grippo – Das Buch der Wächter

Ein Gedanke zu “Dimension Yetzirah/Kosmisches Geistfeld: Formation und Natur-Substanz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.