Die Ordnungsstruktur des Universums

(L.W.Göring)

Ohne ein tiefgehendes Wissen über die physikalischen Abläufe, die das Lebendige bewirken, ist es meiner Meinung (L.W.Göring) nach nicht möglich, das Leben, den Tod sowie die Phänomene, die wir begrifflich als GESUNDHEIT oder KRANKHEIT bezeichnen, zu verstehen und zu beschreiben.

Erst wenn wir in der Lage sind, komplizierte Vorgänge einfach zu denken und begreifen, dass letztendlich alles SEIN nur aus zwei Arten von Teilchen besteht, die am Anfang der Zeit aus dem Ur-Medium „BEWEGUNG“ entstanden sind, nämlich die:

1.) Kosmischen Energie-Teilchen (= Tachyonen) und

2.) Prästellare Masse-Teilchen (= Ur-Plasma)

werden wir verstehen lernen, die obigen Begriffe richtig zu begreifen. MATERIE (= Verdichtung, die letztendlich bloß aus Plasma besteht: Ur-Plasma >Myon-Neutrinos >Ouarks >Atome >Moleküle) kann nur durch zwei Arten von Energie zur „lebendigen“ Materie werden und zwar durch:

1.) Die „KOSMISCHE ENERGIE“ (= nicht strukturgebundene sogenannte FREI ENERGIE), die verantwortlich dafür ist, dass sich die subatomaren Teilchen (= Myon-Neutrinos, die wir, wenn sie in die Atom-Einheiten integriert wurden, QUARKS nennen) der Atome in ihren gesetzmäßigen Bewegungsabläufen bewegen (Synonyme für diese Energie sind u.a. Tychyonen-Energie, Chi, Prana, Orgon, Vril, Nullpunkt-Energie des Vakuums etc.) und

2.) Die „ELEKTRON-NEUTRINOS“ (= strukturierte Ur-Teilchen der Materie / Myon-Neutrinos, die durch den Zugewinn an Kosmischer Energie / Tachyonen-Energie in einen schneller schwingenden Seins-Zustand gebracht wurden), die uns die Sonne pausenlos spendet und die im Körper für die Ionisationsvorgänge verantwortlich sind (Bsp.: Licht, Wärme, Schall, Körperbewegungen etc.).

Grundsätzlich existieren in unserem Universum, welches zu 97% aus Neutralen Myon-Neutrinos (= dunkle / verborgene Masse / Materie) und nur zu 3% aus den Atomen der Elemente besteht, nur 3 verschiedene Arten von Ur-Teilchen:

1.) Das Haupt-Teilchen ist das „Neutrale Myon-Neutrino“, IN dem und DURCH das alles Sein in der geistigen und materiellen Ebene erst entstehen konnte.

2.) Das 2. Teilchen, das ursächlich jedoch auch ein neutrales Myon-Neutrino war, ist das „Quark“, das dadurch zum Quark, also zum „Ur-Teilchen der Materie“ wurde, da es innerhalb des Atoms, frequenz- und amplitudenmäßig verändert, als Bestandteil einer größeren Elementareinheit bewirkt wird und selbst Wirkung verursacht.

3.) Das 3. Teilchen, das wiederum ursächlich ein neutrales Myon-Neutrino war, ist ein Teilchen, das letztendlich dafür verantwortlich ist, dass Atome zu größeren Molekülen und Moleküle zu gestalteten Formen verbunden werden können: das „ELEKTRON-NEUTRINOS“.

Dieses Elektron-Neutrino ensteht immer dann, wenn neutrale Myon-Neutrinos, bewirkt durch Kraft in Form von Druck, aufeinander geschleudert werden, wobei bei dieser Kollision „FREIE ENERGIE“, die die Zwischenräumen zwischen den Neutralen Myon-Neutrinos als unstrukturierte Kraft ausfüllt, in die neutralen Myon-Neutrinos einstrahlt, wodurch die Freie Energie zur „strukturierten ENERGIE“ wird und die neutralen Myon-Neutrinos zu „Trägern der Freien Energie“ werden. Erst dadurch können all die für unsere fünf Sinne in der Welt wahrnehmbaren Phänomene bewirkt werden.

Werden diese Elektron-Neutrinos (= strukturierte Energie) in die Elementareinheit eines Atoms eingestrahlt, so drücken diese Elektron-Neutrinos (= IONISATIONS-ENERGIE) Quarks aus dem Atom, da eine Elementareinheit eines Atoms immer nur eine ganz bestimmte Menge an Teilchen besitzen kann. Da sie sich nicht in die Frequenz und Amplitude der Elementareinheit des Atoms einschwingen können, werden die Elektron-Neutrinos auch wieder aus der Elementareinheit des Atoms ausgestrahlt.

Fassen wir abschließend erneut zusammen:

1.) Alles Seins existiert DURCH und IN einem dynamisch strukturierten Teilchen (= Struktur einer Doppel-Pyramide), das aus strukturierten Ur-Plasma besteht.

2.) MATERIE und ENERGIE bestehen aus demselben Ur-Stoff, besitzen aber aufgrund ihrer verschiedenen Frequenz und Amplitude nicht die Möglichkeit Verbindungen einzugehen.

3.) Dieser Unterschied ermöglicht erst die Entstehung von Strukturen und Formen (z.B. physischer Körper des Menschen) innerhalb unseres Seins, da die Freie Energie, manifestiert als Kraft in Neutrale Myon-Neutrinos, erst die Möglichkeit für die reine Materie (= Atome und Moleküle) schafft, Verbindungen einzugehen, aufzulösen und umzugestalten.

Das dies der Realität entspricht, ist Grundlagenwissen der Physik. Es ist hinreichend bekannt, dass man, um ein neutrales Molekül aufzuspalten und zu verändern, eine Energie benötigt, die von der Physik als IONISATIONS-ENERGIE bezeichnet wird. Im physischen Körper des Menschen sowie in allem anderen biologischen Systemen werden ununterbrochen – denn dadurch zeigt sich erst das LEBENDIGE – Moleküle aufgespaltet und umgestaltet.

Das bedeutet, dass sich ohne Energie ein physisches biologisches System nicht aufbauen und nicht existieren kann.

___

-anno 23/31.03.2020 bei Jupiter

Text aus dem Buch: L.W.Göring – KREBS Chance oder Finale

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.