Die Transformation zum Göttlichen: Überwindung von Individualität und Kultur

Die Seelen durchlaufen Kreise und Bahnen für ihre Werdung im Kosmos mit dem Ganzen. Die Erde mit der höchsten Gravitation in diesem Universum, ist eine Schule, die göttlichen Gesetze zu erkennen. Sobald die Seele nach diversen Inkarnationen die Grundschwingung des Kosmos aufnimmt und den Egoismus beherrscht und später auslöscht, wird die Geist-Seele nicht mehr auf der Erde inkarnieren und bleibt in einer leichteren kosmischen Ebene.

Inhalt:

  • Die Bindung von Kultur lösen
  • In-divi-Dualität, die Illusion der Zweiheit
  • Die göttliche Triade

Doch wie gelingt es dem Menschen im grundlegenden Prinzip der kosmischen Rück-Ordnung seine Individualität zu Überwinden ?

Die Bindung von Kultur lösen

Jede Inkarnation ist eine Rück-Ordnung zum O-mega. Eine Seele die bereits eine höhere kosmische Schwingung durch ihre Eigen-Schwingung aufnimmt, wird anders in der Welt geordnet, als eine Seele die noch langsame Schwingungen enthält. Die meisten Seelen haben noch nicht die Schwingung erreicht um die Schwingung des Universums und die großen kosmischen Räder zu erkennen, nur ganz wenige höhere Seelen können größere Zusammenhänge des Kosmos erkennen, wie ihnen durch Engel z.B. gelehrt wird um den Plan Gottes umzusetzen.

So gehören zu den meisten Menschen, Egoismus und Individualität zu ihren seelischen Grundgerüsten, da sie sonst ihre Inkarnation auf der Erde nicht leben könnten.

Seelen aber die schon aus Eingebung durch erhöhte Schwingung, erste Zusammenhänge nicht vollständig mit dem Verstand erfassen können, wenden sich dann oft in ihrer Zeit-Epoche den spirituellen Wissen zu, das aber auch nicht ausreicht um die göttlichen Werke zu erkennen. Wenn die Seele noch höher schwingt werden auch die spirituellen Dinge, meist Utensilien, nicht mehr verwendet, da die Seele nun soweit gereift ist, das sie keine Kultur-bezogene Brücke mehr braucht um die kosmische Schwingung und Eingebung zu empfangen. 

Das ist der erste Schritt in welcher die Seele die Kultur ihrer Umwelt überwindet. Denn Kultur bezieht sich noch auf niedrigere Schwingungen. Die Kultur wird voll Überwunden sein, denn Kultur bindet noch an die irdische Schwingung, Kultur bindet den Menschen noch an Zeit und Geschichte an sein biologisches Erbe, das die höher schwingende Seele somit längst überwunden hat und sich mit der Kultur nicht mehr binden kann, die Kultur aber akzeptiert, da die höher schwingende Seele darum weis, das viele andere Seelen durch ihre Schwingung noch Kultur benötigen.

In-divi-Dualität, die Illusion der Zweiheit

Im gleichen Schritt wird somit auch von der Seele die Aspekte des „Ich-Bin“ erkannt, das sich in der irdischen Schwingung im seelischen Gerüst im Menschen aus Egoismus und Individualität zeigt. Der Egoismus wird gleich mit dem Überwinden der Kultur überwunden sein. Die Individualität wird erst erkannt z.B. an der Ausdrucksweise der Wörter, die ein Mensch spricht, welchen Klang er der Sprache gibt. Verschiedenen Programme, welche die Seele in mehrere Inkarnationen gespeichert hatte, werden in der höher-Schwingung erkannt und daraus erkennt die Seele ihre „Ich-Bin“ Schwingung, so dass alte Programme ausgelöscht werden und sich durch eine positive Sprach-Entwicklung die Individualität aufgelöst hat bzw. auflöst.

In der Auflösung der Individualität erkennt die Seele die die Illusion der Dualität. Die Dualität ist die empirische Wahrnehmung der kosmischen Säulen, die auch als Polarität beschrieben werden kann. Doch auch die kosmischen Säulen sind keine Polarität, da es 3 kosmische Säulen gibt.

Deshalb leitet sich das Word In-divi-Dualität auch: Divine (Göttlich) und Dualität (Zweiheit) ab.

Beitrag zum Begriff Individualität:

https://raumwuerfelarchitektur.wordpress.com/2019/11/29/etymologische-symbolsprache-die-ueberwindung-der-in-divi-dualitaet/

___

Sephiroth-Baum (3)

 

Die göttliche Triade

Die höhere schwingende Seele aber erkennt die Individualität und hat sie damit aufgelöst, weil hier intuitiv die Illusion der Zweiheit erkannt wird und die Seele sich selbst „Ich-Bin“ als kosmisches Dreieck erkennt und in der oberen göttlichen Triade vom Sephiroth-Baum, wenn wird die frühe jüdische Mystik nehmen, schwingt. Die irdische biologische Dimension ist damit überwunden und die Seele wird in hohe kosmische Dimensionen vereinen mit sich dem Geist in Allem.

___

-anno 21.12.2019 bei Jupiter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.