Albert Einstein – Zur Synthese von Religion und Wissenschaft

„Ich glaube an den Gott Spinozas (Spinoza = Philosoph), der sich in der gesetzlichen Harmonie des Seienden offenbart, nicht an einen Gott, der sich mit den Handlungen der Menschen abgibt.“

„Das Schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle. Es ist das Grundgefühl, das an der Wiege von wahrer Wissenschaft und Kunst steht. Wer es nicht kennt und sich nicht mehr wundern, nicht mehr staunen kann, der ist sozusagen tot und sein Auge erloschen. Das Erlebnis des Geheimnisvollen – wenn auch mit Furcht gemischt – hat auch die Religion erzeugt. Das Wissen um die Existenz des für uns Undurchdringlichen, der Manifestationen tiefster Vernunft und leuchtender Schönheit, die unserer Vernunft nur in ihren primitivsten Formen zugänglich sind, dies Wissen und Fühlen macht wahre Religiosität aus; in diesem Sinne und nur in diesem gehöre ich zu den tief religiösen Menschen.“

Albert Einstein

___

-anno 18.09.2019 geschrieben von Jupiter

Beitragsbild: https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=12851706

Symbolkunde: geometricas figuras universae – Das Sein der Schöpfung in geometrischen Symbolen

Der Kreis ist das vollkommene Symbol für Sein Gottes/Universum. Der Ur-Geist der von sich selbst etwas erschaffen hat und so ein Kreis entstanden ist. Alles emaniert aus dem Kreis und kehrt wieder dorthin zurück.

Tzimtzum

 

___

Der Kreis aus dem Kreis, das Ebenbild vom Bild. Die schöpferische Substanz in der daraus entstehenden Formen entstanden sind. Es ist eine Eigenschaft im Ur-Geist, eine Wurzel von unendlichen Wurzeln.

Die Schöpfung

 

___

Die erste Linie oder Gerade der Schöpfung, bzw. in dem Sein was die Menschen als Schöpfung bezeichnet. Hieraus hat sich die eigentliche Geometrie gebildet.

Die Schöpfung 2

 

___

photo_00419
Auf der Zeichnung sehen wir ein Dreieck, welches die 3 hebräischen Buchstaben: Aleph, Mem und Shin ( 3 Mütter ) symbolisiert. Diese 3 Buchstaben welche in der Geometrie als Dreieck fungieren, zeigen zugleich die 3 Raumachsen an, welche im seelischen Menschen als: Oberer Punkt = Seele/Kraftstrom Gottes, rechter Punkt = Weisheit und linker Punkt = Verstand kennzeichnet.

 

___

photo_00413
In der zweiten Zeichnung werden aus den 3 Raumachsen, automatisch 6 Richtungen mit einem neutralen Mittelpunkt. Diese 7 Punkte stehen für die 7 Schöpfungstage die Gott brauchte um die Welt zu erschaffen. Die 6 Tage für die Schöpfung = 6 Raumflächen ( Norden, Osten, Süden und Westen sowie Höhe und Tiefe ) und als Mittelpunkt steht der siebte ( 7 ) Tag an dem Gott von all seinen Werken ruhte. Im Weltraum ist es der singuläre Mittelpunkt und im seelischen Menschen die Wahrnehmung in der Welt die in 6 Richtungen ( 4 Himmelsrichtungen und Höhe und Tiefe ) beschreiben. Im hebräischen Alphabet werden diese 7 Punkte als 7 Doppelte bezeichnet und meinen die folgenden Buchstaben: Bet, Gimel, Dalet, Kaf, Pe, Res und Taw. Diese werden im Sepher Yetzirah ( Buch der Schöpfung ) in Metaphern beschrieben.

 

___

photo_00442
Die 3 Mütter Alep, Mem und Shin, sind als die 3 Raumachsen zu verstehen, die den Raum des Universums ausrichteten. Wonach der kosmische Aufbau des Universums erfolgte.

 

___

KUBUS 7
Als der Anfang vom UR-SEIN ( GOTT ) geschaffen wurde, hat Gott aus Überfluss an sich selbst „Himmel und Erde“ erschaffen, welche die erste rein-geistliche Doppel-Pyramide bildete:

 

___

Die Verbundene Doppel-Pyramide, zeigt auch die universelle kubische Ordnung.

Doppel-Pyramide Fläche (3)

 

___

Eine andere symbolische Darstellung der kubischen Schöpfung, zeigt das Hexagramm. Die zwei Dreiecke sind verbunden. Der 7. Punkt wird hier nur durch verstehen ersichtlich, ohne Geometrie.

Hexagramm 2 (2)

 

___

In diesem Symbol sehen wir bereits die Schöpfung in ihrer Ordnung des Universums mit 9 Grundzahlen. Das Kreuz zeigt die Geometrie, den Engel der die Heilige Geometrie symbolisiert und den Kreis der Schöpfung.

Templer Kreuz Quadratur des Kreises Schöpfung (2)

___

Eine symbolische-geometrische Zeichnung von der Ordnung des Universums wurde von Mystikern im Mittelalter/Renaissance dargestellt. Der Sephiroth-Baum, mit 10 (11) Sephiroth und 22 Linien ergeben die 22 Heiligen Bahnen der Schöpfung. Nach meiner Kenntnis war Athanasius Kircher einer der ersten Protagonisten der einen Sephiroth-Baum der breiteren Öffentlichkeit aufzeichnete. Die 10 Grundzahlen sind aber weit älter, als der Sephiroth-Baum und der viel ältere Raumwürfel eignete sich in vielen mystischen Zeichnungen besser, als der bekanntere Sephiroth- Baum.

Sephiroth-Baum mit Sephiroth Farben 2 (2)

 

___

Pentagramm 5
Das Pentagramm symbolisiert die äußeren Aspekte des Menschen.

 

___

Das Allsehende Auge, steht je nach welcher Dimension es angewandt oder illustriert wird, für das die irdischen 3 Äther-Elemente, für die das Dritte Auge im Menschen und die 3-Einigkeit bzw. der Anwesenheit Gottes in der Schöpfung.

Pyramide geöffnet (3)

___

Das sogenannte Yin-Yan Symbol symbolisiert die Schöpfung, in dem die Punkte Weis und Schwarz aufzeigen, das Himmel und Erde verbunden sind. Die Hermetik spricht von: Wie Oben so Unten.

 

yin-and-yang-152420_1280

 

___

Vollendete Schöpfung

 

___

-anno 15.09.2019 bei Jupiter

Zeichnungen bei ©Jupiter

Symbolkunde: Die Pyramide und die Zahl 13

Was hat die Pyramide mit der Zahl 13 zu tun ?

Inhalt:

  • Ein kleiner geschichtlicher Rückblick zu den Pyramiden und der Zahl 13
  • Die abgetrennte Pyramiden-Spitze
  • Jesus und die Zahl 13
  • Die Zahl 13 in der Sprache
  • Vereinigung und Bewusstsein

 

Ein kleiner geschichtlicher Rückblick zu den Pyramiden und der Zahl 13

Auf den ersten Blick hat die Pyramide mit der 13 nicht viel zu tun, weil die Pyramide aus 4 Ecken und 1 Spitze besteht. In Ägypten steht z.B. die berühmte Cheops-Pyramide auf dem Gizeh-Plateau. Daneben steht die Chefren-Pyramide und die etwas kleinere Mykerinos-Pyramide.

Wer nun die die Pyramiden gebaut hat, bleibt unklar. Aus historischer und wissenschaftlicher Sicht, wird die allgemeine Doktrin, das Pharaonen die Pyramiden vor ca. 4500 gebaut hätten, zusehends verworfen, da die Gizeh-Pyramiden wohl über 12.000 Jahre alt sind und keine Grabstätten darstellen. Die Cheops-Pyramide ist ca. 140 Meter hoch, hat aber keine Spitze mehr.

103183

Aber kommen wir zurück zu dem Symbol der Pyramide und zur Zahl 13. Die 13 ist vielen Menschen durch das Mittelalter als eine mystische Zahl bekannt. 

Beispielsweise wird Freitag der 13 oft mit Aberglauben und Magie in Verbindung gebracht. Der Ursprung vom Freitag den 13 liegt im Jahre 1307, als der König von Frankreich Philipp der Schöne, den Templer-Orden mit Machtmittel auflösen wollte, weil Philipp der Schöne, so wie ihn einige bezeichneten, beim Templer-Orden verschuldet war. Es war ein Freitag der 13. Oktober 1307. Der Tag ging als Schwarzer Freitag in die Geschichte ein. Viele Templer haben Frankreich verlassen und sich anderen christlichen Orden angeschlossen, einige konnten mit einer Flotte im Hafen von La Rochelle nach Schottland und Amerika ausreisen und haben dort symbolische Zeichen hinterlassen.

Jetzt haben wir einen kleinen geschichtlichen Überblick über die Pyramiden und die Zahl 13 bekommen. Die Zahl 13 spielt aber auch in der Mystik eine große Rolle und das noch weit vor 1307.

Die abgetrennte Pyramiden-Spitze

Eine Pyramide hat 5 Eckpunkte, wäre die Pyramide von der Spitze getrennt, so das die Spitze wieder eine kleine Pyramide darstellt die über dem Pyramiden Fundament schwebt, kommen wir auf 8 Ecken vom Fundament +5 Eckpunkte der kleinen Pyramide, die eigentlich die Spitze einer Pyramide darstellt.

Pyramide Spitze (5)

 

8+5 = 13

Jesus und die Zahl 13

Im neuen Testament können wir auch die 13 als eine vollkommene Zahl in Jesus und seinen 12 Aposteln herauslesen. Jesus stellt somit die Zahl 13 dar. Den Mittelpunkt von 12 Winkeln im Kubus der Schöpfung.

 

 

 

 

 

 

 

Die Zahl 13 in der Sprache

In der Aussprache der Zahlen wird die 13 als erste Zahl als 3 und 10 ausgesprochen:

  • Eins
  • Zwei
  • Drei
  • Vier
  • Fünf
  • Sechs
  • Sieben
  • Acht
  • Neun
  • Zehn
  • Elf
  • Zwölf

___

  • Drei – Zehn
  • Vier – Zahn
  • Fünf – Zehn
  • Sech – Zehn
  • Sieb – Zehn
  • Acht – Zehn
  • Neun – Zehn

 

Vereinigung und Bewusstsein

Doch wollen wir nun die 13 in der Mystik verstehen. Wie z.B. im Sepher Raziel. Das Sepher Raziel ist das Buch der Engel.

Im Sepher Raziel wird das Universum JHWH (Jod = 10, Het = 5, Waw = 6, Het = 5) als 26 berechnet, 13 + 13 = 26. 

Darum rechnet das Sepher Raziel folgendes:

– – – >

Die Einheit = 13
Die Liebe = 13

Das Kreisförmige Gottes-Sein entspricht 39 !

13 + 13 = 26 JHWH

+ Kozo ( Pracht = 13 )

= 39 ( Göttlicher Kreis ).

___

Die abgetrennte Spitze einer Pyramide, die dann wiederum selbst eine kleine Pyramide (5 Ecken) ergibt, zeigt das höhere Bewusstsein der Seele, während das Fundament (8 Ecken) die Materie darstellt.

Im Menschen finden wir die 8 Ecken das Fundament als biologischen Körper, während die Seele 5 Ecken die Spitze darstellt. In den letzten Jahrtausenden war der Mensch nur rudimentär mit der Seele verbunden und die viele Dinge wurden durch den empirischen Verstand gedeutet. 

Nun wird sich die Pyramiden-Spitze wieder mit dem Fundament vereinigen, also 13 – 8 = 5, so das Körper und Seele zu einer Einheit werden, das symbolisch abgetrennte göttliche Bewusstsein verbindet sich mit dem ursprünglichen Fundament. Und genau in dieser Zeit existieren wir heute, in dem ein neues hoch-ätherisches Bewusstsein das Denken der Menschheit auf der Erde erweitert, es werden in Zukunft viele Dinge nicht mehr aus der dogmatisch-materiellen-empirischen Sicht gedeutet, sondern die Symbolkraft im Zeichen entschlüsselt um dann rational umgesetzt zu werden, so werden viele Dinge auf der Erde leichter. Mystik und rationale Wissenschaft werden einen Dialog führen und eine universale Wissenschaft bilden.

___

-anno 12. September 2019 bei Jupiter

Zeichnung bei ©Jupiter

Zitat:

  • Giovanni Grippo – Das Sepher Raziel

Die Namen der Kontinente und ihre mystische Bedeutung: 2. Teil – Die spirituelle Unio-Mystica

Die Mystik bezieht sich nicht nur auf religiöse und spirituelle Geschichten, sondern sie wird in der Erweiterung der Erkenntnis auch in der Einteilung der Welt erschaut. So habe ich im ersten Teil: Die Namen der Erd-Kontinente und ihre mystische Bedeutung – aufgezeigt, das die Anfangs-Buchstaben der Erd-Kontinente eine kosmische Bedeutung haben und das Europa einen wichtigen Punkt bzw. End-Punkt symbolisiert.

So haben alle Kontinente der Erde einen Anfangsbuchstaben mit A, das A ist der erste Buchstabe im Alphabet. Nur Europa beginnt mit dem Buchstaben E, das E ist der fünfte Buchstabe im lateinischen Alphabet.

Das A = Anfang und das E = Ende.

Die Schöpfung wird in der Sprache der Mystik in 6 Tagen von Gott erschaffen und am 7. Tag ruhte Gott von seinen Werken.

  • Arktis/Nordpol 

  • Antarktis/Südpol 

  • Afrika 

  • Asien 

  • Amerika 

  • Australien 

  • + Europa = 6 + 1 = 7

Raumwuerfel Weltseele (3)

Die Kontinente mit A wie: Afrika, Amerika, Australien und Asien, symbolisieren die kosmische Evolutionsstufe der Menschheit. Also die Menschheit hat mehrere Stufen der Erkenntnis, auf den jeweiligen Kontinenten erreicht. Wobei jeder Kontinent auch eine eigene Dimension ist und eine ganze Menschheits-Epoche trägt.

Der Kontinent Europa, der mit dem Buchstaben E wie Ende beginnt, steht in unserer heutigen Zeit, für das Ende einer ganzen Menschheits-Entwicklung die aber hauptsächlich spirituell zu verstehen ist. In Europa nimmt zum einen die Menschheit ihr Ende entgegen und zum anderen einen neuen Anfang. Deshalb trägt der Kontinent Europa den Anfangsbuchstaben E im Namen, weil das E das Ende einer ganzen Menschheits-Epoche symbolisiert.

Die Menschheit, also alle Völker und Kulturen, die in den letzten Jahrtausenden teilweise unterschiedliche kosmische Pläne und Entwicklungen durchliefen, vereinigen sich nur in Europa dem spirituellen Kern der Weltseele zu einer neuen Menschheit, die ein neues kosmisches Bewusstsein erlangt und beispielsweise das alte materielle Bewusstsein überwinden wird.

Wir befinden uns aktuell im Übergang in Europa. Die Spiritualität wird in durch 4 Menschheiten der 4 Erd-Kontinente + 2 Eis-Kontinente in Europa Erwachsen. Die dogmatischen Religionen werden in Europa ihr Ende finden und den wahren inneren Kern der Religion erkennen, die symbolische Rezeptur des Kosmos. Durch Europa wird die Weltseele höher steigen und die ganze Menschheit wird sich spirituell vereinigen und erhöhen. Die Influenz wird aus einer höheren kosmischen Ebene in die kleineren Räder, über die menschliche Seele, deren Adepten die informative Schwingung erfassen, eingegeben, so das durch das Resonanz-Gesetz, die Information in die jeweilige menschliche Sprache und Kultur umgesetzt wird, so dass das morphogenetische Feld neu informiert wird und die damit in Resonanz stehenden Menschen die Information wiederum von den Adepten teils unwissend empfangen, dennoch die Botschaft vom Universum erfüllen, so verbreitet sich das neue Wissen von höheren kosmischen Dimensionen, zur Weltseele in das Bewusstsein der Menschheit, welche energetisch in Europa das neue spirituelle Wissen empfängt und es zuerst kulturell und wissenschaftlich, später durch die klare Sprache der Mystik im Zeichen des Wassermann-Zeitalters eine Unio-Mystica der Erde formt.

___

-anno 11/12.09.2019 bei Jupiter

Zeichnung bei ©Jupiter