Das Buch Henoch entschlüsselt das Kraftfeld der Erde ( Matrix ): Energie-Punkte und göttliche Ordnung

Mythen und Legenden sind nicht unbedingt teil einer historischen Vergangenheit, sondern können in der Symbol-Sprache eine Lehre darstellen, die nur wenige Menschen kennen.

Inhalt: 

  • Die Engel und Wächter des Universums
  • Henoch zwischen Gott und Menschen
  • Die Reinigung durch den Geist

 

In diesem Beitrag werde ich aus meiner Forschung einen weiteren Teil des Buches Henoch veröffentlichen.

Die Einleitung von Emil Kautzsch:

                                                                     Emil Kautzsch

                                                                    Das Buch Henoch

 

Von dem siebten vorsintflutlichen Patriarchen Henoch, dem Sohn Jareds und Vater Metusalach, berichtet der priesterliche Erzähler des herateuchs Gen. 5,18-24, dass er nach einem Leben inniger Gemeinschaft mit Gott eines Tages von der Erde verschwand:

Gott hatte ihn, wie der babylonische Bel den Sit-Napistim, oder Zeus den Herkules, zu sich genommen. Dieses wahrscheinlich ursprünglich nichtisraelischen mystischen Traditionsstoffes bemächtigte sich die ausschmückende fromme Sage und machte den Urvater Henoch zum Erfinder der Rechenkunst, der Sternenkunde, der Schrift und Allerhand Geheimwissenschaften.

So wurde Henoch zu einer Lieblingsfigur des jüdischen und später des christlichen und muslimischen Wunderglaubens. Anknüpfungspunkte boten teils vielleicht nur mündlich umlaufende ältere Legenden über das Leben und die Weisheit des frommen Patriarchen, teils die Gen. 5, 23 genannten 365 Lebensjahre Henochs, die in irgend einem Zusammenhang mit der Tagessumme des Sonnenjahres stehen, teils endlich der Name, den man der Einsichtige, der Kundige deutete. Die mannigfachen Traditionen und Spekulationen über Henoch verdichten sich allmählich zu Konkreten Erzählungen, und so kam es, dass um die Zeit der großen Religionswende, durch die die literarische Modeform der Apokryphen zur höchsten Blüte gelangte, eine ältere und jüngere Überlieferung zusammenfassende Schrift im Namen des Patriarchen Henoch ausging, in der dieser als Weiser, Prophet und Busprediger der grauen Urzeit auftritt, seine tiefen Einblicke in die Geheimnisse der himmlischen und irdischen Welt enthüllt, sich durch eklatant erfüllte Zukunftsanweisungen als Gottesmann ausweißt und so Glauben an seine Offenbarungen über die Endzeit fordert.

Die Engel und Wächter des Universums

 

Emil Kautzsch

                                         Die Apokryphen und Pseudepigraphen ( Buch Henoch )

                                                                           I. der erste Teil

                                                                                Kap. 6 – 36

                                                                     Das angelologische Buch

 

a) Kap. 6 – 11: Der Fall der Engel,

ihre vorläufige und ihre endgültige Abstrafung

Nach dem die Menschenkinder sich gemehrt hatten, wurden ihnen in jenen Tagen schöne und liebliche Töchter geboren. Als aber die Engel, die Himmelssöhne, sie sahen, gelüstete es sie nach ihnen, und sie sprachen untereinander: „Wohlan, wir wollen uns Weiber unter den Menschentöchtern wählen und uns Kinder zeugen.“

Semjasa aber, ihr Oberster, sprach zu ihnen: „Ich fürchte, ihr werdet wohl diese tat nicht ausführen wollen, so das ich alleine eine große Sünde zu büßen haben werde.“

Da antworteten ihm alle und sprachen:

„Wir wollen alle einen Eid schwören und durch Verwünschungen uns untereinander Verpflichten, diesen Plan nicht aufzugeben, sondern dies beabsichtigte Werk auszuführen.“ Da schwuren alle zusammen und verpflichteten sich untereinander durch Verwünschungen dazu. Es waren ihrer im ganzen 200, die in den Tagen Jareds auf den Gipfel des Berges Hermon herabstiegen. Sie nannten aber den Berg Hermon, weil sie auf ihm geschworen und durch Verwünschungen sich untereinander verpflichtet hatten.

Dies sind die Namen ihrere Anführer:

  • Semjasa, der Oberste
  • Urakib
  • Arameel ´Samael´
  • Akibeel
  • Tamiel
  • Ramuel
  • Danel
  • Ezeqeel
  • Saraqujal
  • Asasel
  • Amers
  • Batraal
  • Anani
  • Zakebe
  • Samsaveel
  • Sartael ´Tamuel´
  • Turel
  • Jomjael
  • Arasajls ´Arasjals´

Dies sind ihre Dekarchen.

______

Henoch zwischen Gott und Menschen

 

Erläuterung und Hermeneutik bei Jupiter

Ich habe einmal Nachgezählt in der ganzen Liste von Engeln die sich verschworen haben sind es 19 an der Zahl.

Die Zahl 19 ist nicht Gerecht teilbar und wir können ihre Summe auch nicht in 3 Gerechte Zahlen usw. teilen. Wir können wohl aber ihre vollendete Quersumme addieren.

Wir erhalten: 1+9 = 10

Eine andere Rechnung wären die zwei Zusatznamen; ´Samael und Tamuel`, so würden wir eine Maximalsumme von 21 = 3 erhalten. 

Anhand der aufgelisteten Namen im Buch Henoch, es sind insgesamt 21 Namen von den Engeln die Verschworen haben, erhalten wir das hermetische Prinzip von 3×7 = 21.

Zufall ?

Erinnern wir uns daran, dass Henoch ein hebräisches Synonym für Thot und Hermes ist, welche der in die Materie gesunkenen Menschenseele, die posthum mit einem biologischen Körper ausgestattet wurde, die Künste des Himmels lehrte, und wie genau diese Lehre in der Welt der Erde via Materie funktioniert und anzuwenden ist, da die Materie die gleiche kubische Geometrie aufweist, wie der Himmel, das nur die Konsistenz der Stofflichkeit des Seins verschieden ist.

Ich möchte auch darauf hinweisen, das im selben Text des Buches Henoch, verlautbart wurde, dass die Engel von einem Berg Namens Hermon herabgestiegen sind.

Hermon HeRMoN = 5, 200, 40, 50 = 295 Quersumme 7!

Die 7 ist in vielen Mythologien eine Heilige Zahl.

der Berg Hermon ist verbunden mit den 7 Heiligen Schöpfungstagen, was symbolisch nichts anderes bedeutet, als der Schöpfer-Kubus:

 

 

 

 

Auch von Bedeutung ist der Hinweis, das die Engel dort auf dem Berg Hermon herabgestiegen sind.

Wie sollen wir nun das ganze Verstehen ?

Wie wir wissen repräsentiert die obere Pyramide den Himmel, die untere repräsentiert die Erde, die Engel die sich verschworen haben im feinstofflichen Sein, mussten auf die untere Pyramide herabsteigen und sich Materialisieren.

Das bedeutet, das sich die Weisheit bzw. mit der Intelligenz vermischt hat und so Menschen ( Riesen ) entstanden sind. Denn durch den Fall der Engel die sich mit den Menschentöchtern paarten entstanden Riesen.

Was ist den mit Riesen gemeint ?

Die Prä-Astronautik z.B. sieht darin einen Versuch von Außerirdischen die Experimente mit ihren Genen und den Genen der Menschen machten und dabei Riesen herauskamen.

Aber meinen die alten mystischen und heiligen Schriften wirklich körperlich bzw. biologische Riesen ?

Nein, mit den Riesen ist der Egoismus gemeint, die Weisheit wurde durch den materiellen Aspekt zur Intelligenz und die Menschen die nun nicht mehr im feinstofflichen Sein existieren hatten einen biologischen Körper, in dem die Intelligenz und der daraus hervorgerufenen Egoismus Riesen-Groß wurde.

Der Fall der Engel repräsentiert die Intelligenz und den Egoismus ohne Kombination von Weisheit und Kreativität.

Den ohne Weisheit und Kreativität ist die Intelligenz eine sture Funktion, das ist der Grund warum der Mensch auf der Erde die Weisheit die verborgenen Seelenfunken wieder finden muss um die Ordnung von Weisheit – Intelligenz und Kreativität – Egoismus in Balance zu vereinen.

Lesen wir weiter im Buch-Henoch:

Diese und alle übrigen mit ihnen nahmen sich Weiber, jeder von ihnen wählte sich eine aus, und sie begannen zu ihnen hineinzugehen und sich an ihnen zu verunreinigen; sie lehrten sie Zaubermittel, Beschwörungsformeln und das Schneiden von Wurzeln und offenbarten ihnen die heilträchtigen Pflanzen. Sie wurden aber Schwanger und gebaren 3000 Ellen lange Riesen, die den Erwerb der Menschen aufzehrten.

Als aber die Menschen ihnen nichts mehr gewähren konnten, wandten sich die Riesen gegen sie und fraßen sie auf, und die Menschen begannen sich an den Vögeln, Tieren, Reptilien und Fischen zu Versündigen das Fleisch voneinander aufzufressen, und tranken das Blut. Da klagte die Erde über die Ungerechten.

Asasel lehrte die Menschen Schlachtmesser, Waffen, Schilde und Brustspanzer verfertigen und zeigte ihnen die Metalle samt ihrer Bearbeitung und die Armspangen und Schmucksachen, den Gebrauch der Augenschmiede und das Beschönern der Augenlieder, die kostbarsten und erlesensten Steine und allerlei Färbemittel. So herrschte viel Gottlosigkeit, und sie trieben Unzucht, gerieten auf Abwege und alle ihre Pfade wurden vererbt.

Semjasa lehrte die Beschwörungen und das Schneiden der Wurzeln, Armaros die Lösung der Beschwörungen, Baraqel „Das Sterneschauen“ Rokabbel die Astrologie, Ezeqeel die Wolkenkunde, Arakiel die Zeichen der Erde, Samsaveel die Zeichen des Mondes. Als nun die Menschen umkamen, schrien sie, und ihre Stimme drang zum Himmel.

Da blickten Michael, Uriel, Raphael und Gabriel vom Himmel und sahen das viele Blut das auf Erden vergossen wurde, und all das Unrecht, das auf Erden geschah.

Sie sprachen untereinander: “ Von der Stimme ihres Der Menschen Schreis halt die menschenleere Erde bis zu den Pforten des Himmels wieder. Die Seelen der Menschen klagen, indem sie sprachen: Bringt unsere Streitsache vor den höchsten!

Da sprachen sie die Engel zum Herrn:

Du bist der Herr der Herren, der Gott der Götter und der König der Könige; der thron deiner Herrlichkeit besteht durch alle Geschlechter der Welt; Dein Name ist heilig und in alle Welt gepriesen. Denn du hast alles gemacht und die Herrschaft über alles ist bei dir.

Alles ist vor dir aufgedeckt und offenbar; du siehst alles, und nichts kann sich vor dir Verbergen. Du hast gesehen, was Asasel getan hat, und wie er allerlei Ungerechtigkeit auf Erden gelehrt und die himmlischen Geheimnisse der Urzeit geoffenbart hat, die die Menschen kennen zu lernen sich haben angelegen sein lassen. Die Beschwörungen hat Semjasa gelehrt, dem du die Vollmacht gegeben hast, die Herrschaft über seine Genossen zu üben.

Sie sind zu den Menschentöchtern auf der Erde gegangen, haben bei ihnen geschlafen und mit den Weibern sich verunreinigt und haben ihnen alle Sünden offenbart. Die Weiber aber gebaren Riesen, und dadurch wurde die ganze Erde von Blut und Ungerechtigkeit voll. Nun siehe, schreien die Seelengeister der Verstorbenen und klagen bis zu den Pforten des Himmels. Ihr Geseufze ist emporgestiegen und kann angesichts der auf Erden verübten Gottlosigkeit nicht aufhören. Du aber weist alles, bevor es geschieht. Du siehst dies und lassest sie gewähren und sagst uns nicht, was wir deswegen mit ihnen tun sollen.

Darauf sprach der höchste und der große heilige Ergriff das Wort und sandte Uriel zu dem Sohne Lamechs und sprach zu ihm:

„Sage ihm in meinem Namen: Verbirg dich! und offenbare ihm das bevorstehende Ende. Denn die ganze Erde wird untergehen und eine Wasserflut ist im Begriff, über die ganze Erde zu kommen, und alles auf ihr Befindliche wird untergehen. Belehre ihn, damit er entrinne, und seine Nachkommenschaft für alle Geschlechter der Welt erhalten bleibe. Zu Raphael sprach der Herr: „Feßle den Apfel an Händen und wirf ihn in die Finsternis; mache in der Wüste in Dudeal ein Loch und wirf ihn hinein. Lege unter ihn scharfe und spitze Steine und bedecke ihn mit Finsternis. Er soll für ewig dort Wohnen, und bedecke sein Angesicht mit Finsternis, damit er kein Licht schaue. Aber am Tage des großen Gerichts soll er in den Feuerpfuhl geworfen werden. Heile die Erde, welche die Engel verderbt haben, und tue die Heilung des Schlages kund, , damit sie hinsichtlich des Schlages geheilt werden, und nicht alle Menschenkinder durch das ganze Geheimnis umkommen, dass die Wächter verbreitet und ihren Söhnen gelehrt haben. Die ganze Erde wurde durch die Werke Asasels verderbt, und ihm schreibe alle Sünden zu.“

Erläuterung und Hermeneutik bei Jupiter

Die theologische Rezeption entspricht in etwa dem, der Johannes Offenbarung aus dem Neuen Testament. Der Engel Asasel ist identisch mit dem biblischen Teufel.

Nun wissen wir aber, das die Symbole wie Götter, Engel und Apfel oder Wüste nur Metaphern sind, die die damaligen Chronisten dazu verwendeten um das kosmische Wissen Niederzuschreiben.

Wie ich schon sagte, stehen die gefallenen Engel für das materielle Prinzip und die daraus entstandenen biologischen Menschen sind die Zusammensetzung aus aus der geistigen Welt und der Materie. 

Die materielle Welt ist sozusagen eine Schablone des Geistes in einer anderen Konsistenz, die wir durch unsere Begriffe und Sprache als Physik bezeichnen.

Das morphogenetische Feld baut die Gedanken nach, welche die Menschen denken und nicht leben und nicht löschen.

Das wird in den Schriften der abrahamitischen Religionen als Teufel oder Satan/Asasel bezeichnet, weil der Gedankenspeicher alles nachbaut was in der geistigen Welt als nicht-existente Idee wohnt. 

Der große Geist, ist aber sowohl in der geistlichen Welt als auch in der materiellen Welt, er ist überall, weshalb es über die Schöpfung hinaus keinen Widersacher zum Omega-Geist gibt, nur das gedankliche was die Welt erschaffen hat wird in dieser universellen Zeitepoche als Widersacher bezeichnet.

Beschreibung der symbolischen Zeichnung

[ Der Omega Gott hat alles was er erschaffen hat, durch 2. Pyramiden erschaffen, die an der Spitze verbunden sind. Symbolisch wird der 7. vorsintflutliche Patriarch Henoch in der Mitte als ausgleichende Kraft von Himmel und Erde angesehen. Weshalb ihm auch die Geheimnisse von Gott mitgeteilt werden. Gott befindet sich in der Mitte, von wo alles erschaffen ist, und auch die Pyramiden-Teilchen erschaffen wurden. Die Engel und Wächter über dem Wasser der Feste im Himmel und die Menschen ( Natur-Welt ) unter dem Wasser der Feste, als Erde bezeichnet, wo wir als biologische Seelen heute den Plan des Universums den Gott gedanklich in die beiden Pyramiden eingestrahlt hat, erleben und so Gott bzw. den Geist auch so erreichen können, um Gnade zu finden. ]

Doppel-Pyramide Henoch-Matrix

Giovanni Grippo schreibt:

„Asasel“ hat bis zu vier Bedeutungen: Ziege, die verschwindet; Sündenbock; gestützt auf der Annahme, das zwei Konsonanten vertauscht wurden, bedeutet Asasel auf Hebräisch die „Stärke Gottes“ oder in metaphorischer Weise, kann der Name „sich gegen Gott auflehnen“ bedeuten. Es ist deshalb nicht verwunderlich, dass im äthiopischen Henoch-Buch Asasel die gleiche Funktion einnimmt, wie es der ihm geweihte Bock für Sünden an Jom Kippur tat:

Der ältere Name Satans „Asasel“ wird vier mal in der Bibel genannt. Die Eingeweihten leiteten davon ab, dass das etwas mit den vier Wirklichkeiten, die die nur durch den Sündenbock erreicht werden können, zu tun habe.

  • Atziluth ( Geist )
  • Beriah ( Schöpfung )
  • Yetzirah ( Formung )
  • Assjah ( Welt )

Der ursprüngliche Name Asasels schrieb sich mit sechs Buchstaben. Dabei waren die ersten vier Buchstaben der eigentliche Name und die beiden letzten Buchstaben die Gottesendung EL. Der ursprüngliche Name Asasels hat den Zahlenwert 116. Der Zahlenwert 116 hat den gleichen Zahlenwert wie das Wort Jillah, das „ursprünglich“ bedeutet, als sich nun Asasel gegen Gott aufgelehnt hatte, wurde ihm ein Aleph aus der Gottesendung EL entfernt. Das Göttliche in Asasel wurde entfernt und sein Name schrieb sich von nun an nur noch mit fünft Buchstaben. Der veränderte Name Asasels hatte den verbliebenen Zahlenwert 115. Der Zahlenwert 115 hat den gleichen Zahlenwert wie das Wort „Chaqaz“. Dieses Wort bedeutet“ungestüm“ oder „wütend“. Aus Gottes ursprünglichen ersten und höchsten Engel, wurde ein ungestümer, wütender Dämon der Wüste.

Er rächte sich für die Herabstufung indem er sich später Satan benannte. Dadurch erschuf er eine Lücke. Das hebräische Wort Satan hat den Zahlenwert 364. Durch die Änderung seines Namens bewirkte er, dass er fast das ganze Jahr lang die Möglichkeit hatte Menschen zu verführen. Aber an einem Tag (dem 365. Tag = 10.Tischri) muss er Sühne für seine Taten leisten, nämlich an Jom Kippur.

Wenn wir über die vier Realitäten und die viermalige Erwähnung des wahren Namens Asasel im Alten Testament sprechen, so müssen wir auch auf die Numerologie im äthiopischen Henoch-Buch eingehen. Denn dort wird der Name Asasel acht mal erwähnt.

________

Die Reinigung durch den Geist

Henoch illustriert in dem Buch, welches in den Apokryphen Schriften als Buch-Henoch bekannt ist, die göttliche Ordnung.

Der Mensch besteht aus der Zusammensetzung von Engeln und gefallenen Engeln und wird durch den Heiligen Geist, der durch die Seele wirkt die gefallenen Engel und die dadurch entstandene Materie neutralisieren, somit wird auch Asasel zu einem unbestimmten Zeitpunkt wieder gereinigt werden und vereinigt sich im Geist, der er wie ich schon schrieb, keinen Widersacher darstellt, sondern einen teil des kosmischen Plans, welches der Geist oder Gott durch die von ihm erschaffenen Ur-Teilchen ( Pyramiden-Teilchen ) als unser Universum aufbaute.

_________

-anno 24 bis 27.12.2018 bei Jupiter aus dem Studium der Bundeslade

Zeichnung bei Jupiter

Zitate:

  • Emil Kautzsch – Die Apokryphen und Pseudepigraphen des Alten Testaments
  • Giovanni Grippo – Das Buch der Wächter der Henochische Orden
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.