Die 10 Sephiroth und ihre Wirkung im Sein und im Menschen

Viele Menschen die sich mit Mystik, Magie und Gnosis beschäftigen kennen, bzw. haben auch schon vom Sephiroth-Baum gehört.

Inhalt:

  • 10 Sephiroth und ihre unterschiedlichen Varianten
  • Die Göttliche Triade Atziluth
  • Die Triade der Schöpfung ( Beriah )
  • Die Triade der Formung ( Yetzirah )
  • Das Köngreich Gottes ( Assjah )

 

10 Sephiroth und ihre unterschiedlichen Varianten

Der Sephiroth Baum, vom hebräischen ins deutsche übersetzt soviel wie Lebensbaum, ist in 10 Kardinal-Punkte eingeteilt worden von Forschern der Hermetik, Magie oder Mystik. Es gibt in dieser architektonischen Ordnung aber auch noch weitere Ordnungen vom Sephiroth Baum mit z.B. 11 Sephiroth Konzentrationen, diese Variante mit 11 Sephirah ( Da´ath ) spielen dabei hauptsächlich in der angewandten Magie eine bedeutende Rolle.

Nun, da der Sephiroth Baum hauptsächlich die kabbalistische Lehre aus dem 13. Jh. illustriert und auch in den meisten Publikationen und Büchern, als magisch-esoterische Hilfe angeboten wird, möchte ich in diesem Beitrag aufzeigen, das der Lebensbaum weit mehr ist, als nur eine „magische Komponente“, die dazu dienen soll, mit „okkulten Zauberwerk“ das Leben besser zu gestalten, sondern jeder Mensch in der Lage wäre, so fern die karmische Reife vorhanden ist, die Werkzeuge, die in der geometrischen Ordnung des Lebensbaumes strukturiert sind, in sich selbst und in der Welt zu „sehen“ und danach sein Denken und Handeln auszurichten, um der in der geometrischen Matrix bis zur Quelle ( —>“Geist/Gott“ ) zu gelangen.

In einigen Varianten werden die 4 kabbalistischen Welten, also die 4 Seins-Ordnungen die wir in der frühen jüdischen Mystik, die nahe Verwandt ist mit der griechisch-persischen Mystik, in die geometrische Ordnung des traditionellen Lebensbaum in jeweils der Dreiecke eingeordnet.

Diese Variante habe ich auch nun für diesen Beitrag gewählt, da sie mir als vereinfachte Darstellung der Welten, Sephiroth und deren Funktion als angemessen erscheint.

Die andere Variante, wo in allen 4 Welten jeweils ein Sephiroth Baum für die Wirkung jener Welt fungiert, ist etwas zu aufwendig und wird eventuell bei einer weiteren Publikation veröffentlicht.

Die einzelnen Sephirah habe ich in Farben markiert, da diese Farben die Eigenschaft jener Konzentration wiederspiegeln und es nach meiner Forschung die Farben sind, die jene Kraft der Sephirah ausstrahlt.

Die 1. Welt nennt sich Atziluth und wird durch das obere göttliche Dreieck dargestellt. Zu diesem Dreieck gehören die Sephiroth: 1. Kether, 2. Hokmah und 3. Binah.

Nun werde ich jede einzelne Sephirah in der Wirkung erklären:

Die Göttliche Triade Atziluth:

Kether

Die Sephirah Kether wird in fast allen mystischen Schriften als Quelle des Seins beschreiben, man könnte auch sagen hier gießt Gott seinen Geist in sich selbst aus und aus dem Überfluss an sich selbst ensteht die Quelle und erschafft eine neue Welt.

In dieser Welt gibt es weder Formen noch Manifestationen, auch der Begriff Substanz wie er häufig in der Philosophie des Rationalismus verstanden wird, dürfte für Kether nicht zutreffen, da hier auch die Substanz, die später von den Naturwissenschaftlern als Elementar-Teilchen beschreiben werden, nicht wesentlich ist sondern Imaginär als Idee seiend ist. Der griechische Philosoph Platon, hat diese Quelle als Welt der Ideen beschrieben, aus der letztlich die restliche Welt hervorgeht.

Viel mehr lässt sich über Kether auch nicht sagen, da Kether die Quelle der Ideen Welt ist und jede Quelle, selbst in der Naturwelt durch Kether bestimmt wird. Kether ist Grau ohne Polarität.

Hokmah

Die 2. Sephirah im Sephiroth Baum nennt man Hokmah, und das bedeutet soviel wie Weisheit, denn das erste was aus dem grenzenlosen Geist entströmt ist, war Gottes Weisheit, die Weisheit steht noch über dem Wissen und das Wissen wird erst vollständig werden, in allen Sephiroth, deshalb finden wir in Hokmah die Weisheit an zweiter Stelle. Jede Weisheit, die gleich aus einer Idee oder Sache durch den Menschen in der Welt gesehen wird, hat ihren Ursprung in Hokmah, jene Menschen-Seelen, die nicht mehr in biologische Körper inkarnieren müssen und es schon weit geschafft haben, in den Welten, können bis zur Konzentration von Hokmah gelangen. Ich habe für Hokmah die Farbe gelb gewählt, da auch die Sonne symbolisch Gelb leuchtet und Weisheit aus der gelben Kraft leuchtet:

S.E. Kraenz schreibt:

Die erleuchtende Erkenntnis

Text zum Sepher Yetzirah: ,,Der zweite Weg ist die erleuchtende Erkenntnis. Sie ist die Krone der Schöpfung, der Glanz der höchsten Einheit, der sie sich am meisten nähert. Sie ist über jedes Haupt erhaben und wird von den Kabbalisten zweite Verklärung genannt.“

Chochmah befindet sich an der Spitze er rechten Säule der Expansion und der Barmherzigkeit. Der hebräische  Buchstabe Shin, der diesem Pfeiler des Baumes zugeordnet wird, steht traditionell für das Element Feuer, dessen Dynamik und Triebkraft diese Säule charakterisiert. Chochmah bedeutet übersetzt Weisheit.

Hier beginnt also der erste Schritt zur Schöpfung. Wir würden allerdings eher Kether von Beriah als Krone der Schöpfung bezeichnen, denn das ist die genaue Übersetzung. Hier haben wir es genauso genommen mit der Weisheit des Göttlichen zu tun.

Binah

Die dritte Sephirah nennt man Binah und aus ihr geht die linke Säule Boaz hervor der Säule der Strenge Gottes. Binah bedeutet aus dem hebräischen übersetzt in etwa „Verstand oder Intelligenz“ man kann aber auch die Analyse und das Rationale als Kraft von Binah deuten.

Binah ist auf der gleichen Höhe im Sephiroth-Baum angeordnet wie Hokmah und deutet jede Weisheit die Hokamh entwirft analytisch um. Die Naturwissenschaft die sich überwiegend im 18. Jh. in Europa formiert hat, könnte ohne die Kraft von Binah nicht existieren, gleichzeitig könnte die ganze Dichtung und Philosophie seit der Antike und auch die Romantik als Kontrast zur experimentellen Naturwissenschaft ohne Hokmah nicht gedeihen.

Binah vollendet die göttliche Triade im Sephiroth-Baum und gleicht alles aus was aus Kether entströmt und in Hokmah als Weisheit seiend wird.

Ein Beispiel wie wir die Sephirha Binah etwas besser verstehen können. Wenn wir in der ferne z.B. einen Wald beobachten, wissen wir das es sich dabei um einen Wald handelt, ohne das wir aber wissen was für Bäume dort stehen, weil wir die Bäume nicht erkennen können. Das wäre Hokmah. Die Kraft von Binah ermöglicht es nun, so wie wir uns dem wald nähern, die Bäume zu Erkennen, und auch sagen zu können, was für Bäume dort stehen ( z.B. Buchen, Eichen oder Tannen ). Das ist die Kraft von Binah der analytische Verstand. Der aber ohne die Kraft von Hokmah nicht funktionieren würde. Deshalb habe ich die Sephirah Binah Blau gezeichnet, da Wasser den Verstand am besten symbolisiert und das Wasser von Gott noch vor der Schöpfung erschaffen wurde. Im Menschen sind es die rechte und linke Gehirnhälfte die Hokmah und Binah zum Ausdruck bringen.

 

Sephiroth-Baum Atziluth (2)
Obere göttliche Triade in Atziluth.

 

Die Triade der Schöpfung ( Beriah )

Die nächste Triade die unterhalb von Atziluth existiert und im Sephiroth-Baum angeordnet ist, nennt man Beriah, was im deutschen so viel wie Schöpfung bedeutet.

Die erste Konzentration nennt man Kesed:

Kesed

Die 4. Sephirah Kesed, könnte man als die eigentliche Schöpfung des Universums betrachten, da diese Sephirah als die erste Konzentration der Triade und Welt Beriah fungiert und in der Säule Jakin unterhalb von Hokmah angeordnet ist.

Kesed bedeutet so viel wie Gnade, hier entströmt die Gnade der göttlichen Weisheit. Das Universum wäre ohne die Kraft von Kesed nicht entstanden und wäre nur als Gedanke in der Ideen-Welt in Binah existent gewesen, deshalb hat die Gnade Gottes das Universum erschaffen. Weshalb diese Sephirah auch manchmal Gedulah genannt wird, was übersetzt „Größe“ bedeutet. Diese unendliche Kraft bzw. wachsende Kraft wird Frequenz-mäßig im Farbton Grün wiedergegeben.

Jeder Mensch der anderen Menschen hilft wird durch die Kraft von Kesed bestimmt, es ist die Kraft die Menschen dazu bewegt anderen Menschen zu vergeben oder menschen aus der Not zu helfen. Doch sollte die Kraft von Kesed ohne Linie bzw. Ordnung fungieren, dann wird sich der negative Pol in Kesed in Mitleid umwandeln und der Mensch ist nicht mehr fähig zwischen Hilfe und Mitleid zu unterscheiden. Der Mensch würde sich selbst opfern um es anderen besser zu machen ohne zu differenzieren, selbst wenn der andere Mensch keine Hilfe braucht und es sogar dem anderen Menschen gesagt hat. Das ist die negative unbegrenzte Kraft von Kesed, die mit allem was existiert Mitleid hat. In der Psychologie wird dieser Zustand auch als Stockholm-Syndrom beschrieben. Denn die Kraft von Kesed, so fern sie unbegrenzt ausströmt, bedeutet gleichzeitig so viel wie Grenzenlosigkeit. Würde die Kraft von Kesed nicht geordnet werden, würde die Schöpfung durch die Grenzenlosigkeit von Kesed vernichtet. Darum hat Gott auf gleicher Höhe als Kontrast die Sephirah Gevurah erschaffen.

S.E.Kraenz schreibt dazu:

Wir dürfen niemals Glauben Chesed sei gut und Gevurah sei böse, denn es handelt sich hier um ein natürliches Gleichgewicht. Ohne das Destruktive kann sich das Konstruktive nicht manifestieren. Wenn wir etwas erschaffen wollen, müssen wir den Grundstoff umformen. Ohne Gevurah könnte Chesed nicht existieren.

Der gewaltige Drang zur Ausdehnung, der Chochmah entströmt, wird hier aufgenommen und erfüllt mit der anderen bereits wirkenden Energie, die aus Binah fließt. So kann eine Struktur entstehen, die erste Ordnung des Universums, der göttliche Komsos.

Gevurah

Die 5. Konzentration im Lebensbaum nennt man Gevurah und wie wir schon in der Beschreibung von Kesed verstanden haben, hat Gevurah die Aufgabe zu Ordnen bzw. zu begrenzen. Die Dinge die in Kesed unbegrenzt wachsen ohne sich zu formieren, werden von Gevurah gerichtet. Deshalb nennt man Gevurah auch das göttliche Gericht, bzw. das Gesetz Gottes, da hier alles geformt wird und zum Kosmos wird, im Universum und im Menschen. Gevurah befindet sich auf der linken Seite Boaz.

Doch auch hier gibt es, so fern  Kesed nicht Gevurah ausgleicht, die negative Komponente. Zu viel Strenge würde die Schöpfung erstarren lassen und Unbeweglichkeit wäre die folge. Ohne Gnade von Kesed würde der Mensch und das substanzielle Universum erstarren und dann zusammenstürzen. Im Menschen könnten wir sagen, wenn der Mensch zu viele Strenge fordert, das es sich hierbei um Kontroll-Wahn handelt. Darum wird die Sephirah als dunkle und schwarze Sephirah beschrieben.

So wie die beiden Sephirah Kesed und Gevurah aufgebaut sind, wird zum Beispiel ein Gericht geordnet. Auf der rechten Seite der Rechtsanwalt, der die Kraft von Kesed, die Gnade zum Ausdruck bringt und auf der linken Seite der Staatsanwalt, der das göttliche Gesetz zum Ausdruck bringt. Der Querbalken der durch den Buchstaben Teth getragen wird, gleicht die beiden Kontraste in ihren Kräften aus und könnte als Richter bezeichnet werden. So hat Gott den schöpferischen Kosmos erschaffen, das man Beriah die Schöpfung nennt, den der Mensch bzw. die Seele auch ausgleichen muss um anschließend in in die obere göttliche Triade Atziluth bis Kether einzugehen und sich aufzulösen. Der Mensch kann durch sein handeln, die Kraft der Strenge von Gevurah ausgleichen, in dem er mit sich selbst Gnade empfindet und auch andere Menschen hilft, die Hilfe benötigen, in der östlichen Mystik wird hier vom auflösenden Karma gesprochen.

Ohne diese Formation von Kesed und Gevurah wäre die Sicht der Dinge und die Schönheit nicht zu sehen. Da es sonst keine Schöpfung geben würde.

Diese Schönheit die Stille und Spiritualität nennt sich Tiphereth:

Tiphereth

Tipeherth konzentriert in seiner Kraft alles Daseins-Formen die sich aus den 5 oberen Sephirah gebildet haben und gibt ihnen den Glanz der Schönheit, den wenn wir z.B. in ein Geschäft gehen und dort die richtige Bekleidung zu kaufen, dann sehen wir z.B. in einem Kleidungsstück etwas schöneres, als in einem anderen Kleidungsstück. Oder bei einer Frisur, manche Frisuren finden wir schön andere Frisuren bewerten wir als hässlich.

Jeder Maler oder Künstler wird durch die Kraft von Tiphereth bewegt, es ist die Kraft die uns dazu bringt z.B. Diäten zu machen um „schöner“ aus zu sehen oder in ein Fitness-Studio zu gehen um den Körper anders zu formieren damit wir ihn als schön betrachten und es auch auch angenehm verstehen, wenn andere Menschen diese Schönheit an uns entdecken. darum beschreibe ich die Sephirah als die spirituelle Konzentration mit der Farbe Orange.

Der negative Pol, die auch als qliphothische Kraft beschrieben wird, wäre das Hässliche, das Unschöne oder sogar Ekelhafte. Da hier auch die spirituelle Kraft wohnt und erst die Schönheit bewirkt, wäre der negative Auswuchs, das negieren der Dinge.

S.E. Kraenz schreibt:

Tiphereth ist das Zentrum des Gleichgewichts, und darum auch das Herz des kabbalistischen Baumes.

Wenn wir den Baum hinaufsteigen, können wir uns in Tiphereth von unseren individuellen Standpunkten lösen. Die Trennung von Bewusstsein und Unbewusstem wird aufgehoben. Wir erhalten den Einblick in die Möglichkeit zahlloser unterschiedlicher individueller Sichtweisen. Und wir verstehen den Blickwinkel der anderen. Wir erkennen hier, wir sind Tel von Allem, ja tatsächlich sind wir alles.

Sephiroth-Baum Beriah (2)
Die zweite Triade Beriah, die Schöpfung.

 

Die dritte Triade wird Yetzirah genannt und beschreibt die Formierung:

Die Dimension von Yetzirah formiert alles, was die anderen Sephiroth aus dem göttlichen Geist umgewandelt und charakterisiert haben.

Darum gibt es auch das Sepher Yetzirah.

Die erste Sephirah die zur Triade Yetzirah gehört und im Sephiroth-Baum die 7. Konzentration darstellt ist Netzach.

 

Die Triade der Formung ( Yetirah )

Netzach

Die 7. Sephirah Netzach befindet sich nun wieder auf der rechten Säule Jakin und ist die letzte Sephirah dieser Säule.

Netzach heißt übersetzt so viel wie „Triumpf“ oder „Sieg“. Hauptsächlich beschreibt die Kraft der Sephirah Netzach aber das Kreative Potential im Sein.

Alles was wir gestalten bracht Vielfältigkeit, ohne diese Vielfältigkeit gibt es keine Wahl und auch keinen Fortschritt. Wer Fortschritt gezielt anstrebt muss kreativ sein und deshalb wird Netzach gerne als Triumpf beschrieben. Denn der Sieg das Überwinden muss durch verschiedene Dinge zum Ausdruck gebracht werden. Diese Unterschiedlichen Varianten in der Welt und die Quantität der Natur ist Netzach. Die Naturwissenschaft braucht, wie wir schon zuvor beschrieben haben als Indikator die Kraft von Hokmah und Binah, aber ohne die Kreativität von Netzach wäre ein Ergebnis der Forschung nutzlos bzw. es würde keines geben. Und wir haben eben z.B. in der Beschreibung von Tiphereth gesagt, das Tiphereth jeden Künstler und Maler inspiriert, die Sephirah Tiphereth ist aber verbunden mit Netzach durch den Buchstaben „Nun“ und erst durch die Kraft von Netzch kann der Künstler kreativ werden. Un die Schönheit von Tiphereth zum Ausdruck bringen. das kreative Potential von Netzach beschreibe ich als Violett.

S.E. Kraenz schreibt:

Die vollkommene Erkenntnis

Text zum Sepher Yetzirah: ,,Der siebte Pfad heißt absolute oder vollkommende Erkenntnis, denn sie ist das Mittel des Ursprünglichen, das keine Wurzel hat, an der es hängt, außer den geheimen Tiefen Gedulahs, aus denen seine Substanz entströmt.“

Hier sind unsere Sehnsucht nach einem Gegenüber und unsere Kreativität die geistigen Tugenden in denen sich das Göttliche verbirgt. Wenn diese Energien aktiv werden, offenbaren sie diese Tugenden.

Doch ohne Individualität des Egoismus kann sich die Kreativität nicht individuell ausdrücken.

Das wird durch Hod repräsentiert.

Hod

Die 8. Sephirah Hod beschreibt das konzentrierte individuelle in jedem Sein, im Menschen, da die Sephirah in Yetzirah geordnet ist, wird hier das individuelle Sein zum Egoismus ( = konzentriertes Ich ) formiert. Die Sephirah Hod ist auf der Säule Boaz angeordnet und zugleich die letzte Sephirah dieser Säule, da sie der Gegensatz zu Netzach ist und Netzach ebenso die letzte Sephirah auf der Säule Jakin ist.

In Hod liegen unsere Stärken die wir mit Mut und Tapferkeit und Anerkennung zum Ausdruck bringen, auch das witzige und jede Form von Emotion wird über Hod in das individuelle Sein des Menschen formiert und dort aufgenommen. So ist z.B. ohne den Ausgleich von Netzach eine überfülle von der Kraft Hod eine negative Form des Egoismus, der alles andere nicht mehr kreativ ( Netzach ) sondern nur aus der Ich-Perspektive beschreibt, diese negative Überfülle von Hod, bringt oft Selbstdarsteller zum Vorschein oder auch Betrüger, die andere Menschen ausnutzen um sich selbst zu bereichern. Deshalb wird Hod ausgeglichen durch das kreative Sein von Netzach. Und das Individuelle Sein wird kreativ zum Ausdruck gebracht. So auch der Künstler der durch Schönheit ( Tiphereth ) die Kreativität ( Netzach ) und durch das Individuelle Sein ( Hod ) sein Kunstwerk vollendet.

Darum beschreibe ich die Sephirah Hod in den Farben Blau-Grau, da sie die beiden Aspekte von Binah und Gevurah vereint.

Beide Säule Jakin und Boaz enden mit Netzach und Hod und gehen verbunden in die Konzentration Yesod ein.

Yesod

Die 9. Sephirah Yesod, welche wie Kether und Tiphereth in der mittleren Säule des Ausgleichs konzentriert ist, beschreibt die Verbindung vom männlichen und weiblichen Aspekt in der Schöpfung. Hier bracht es keinen Querbalken als Ausgleich, da das männliche und weibliche bereits durch die beiden Säulen Jakin und Boaz Präsentiert werden und in Yesod ( = Fundament ) zur Vereinigung kommen.

Denn wenn wir etwas bauen wollen z.B. ein Haus dann braucht es ein Fundament, ohne Fundament kann die Schöpfung nicht existieren, sie wird darauf gebaut, zwar kann das formlose Sein in Atziluth existieren, aber sobald die Ideen ihren Aggregat-Zusand in Beriah verändern und zur Schöpfung werden, formiert sich in der Mitte der dritten Triade Yetzirah das Fundament auf dem die Schöpfung wächst, darum wachsen auch allen Pflanzen der auf der Erde zum Himmel, darum gehen Menschen und Tiere und wachsen mit der Zeit und Reife zum Himmel. Das feurige Element der Fruchtbarkeit wird im Fundament von Yesod geborgen und hier beginnt die Vereinigung von Mann und Weib und erst hier kann Zeugung entstehen. Im griechischen Mythologie wird die Sephirah Yesod mit dem Gott Dionysos der Fruchtbarkeit beschrieben. Die Sephirah erhält die Farbe der Fruchtbarkeit Rot.

S.E. Kraenz schreibt:

Die geläuterte Erkenntnis

Text zum Sepher Yetzirah: ,,Der neunte Pfad heißt reine Erkenntnis, denn sie reinigt die Emotionen. Sie bestätigt und berichtigt die Pläne für ihre Ausführungen und bestimmt die Einheitlichkeit, mit der sie ausgeführt werden, ohne Schmälerung oder Teilung.“

Nur in Yesod können die Kräfte von Netzach und Hod ihre Wirkung haben. Impuls und Analyse sind wirkungslos ohne die Seele des Geistes. Ohne Emotionen, ohne Gemütsbewegungen gibt es keine Entscheidungen, keine Entschlossenheit. Hier wird das gesteuert was nicht bewusst ist, was wir auch nur mehr sehr bedingt kontrollieren können. Genau gesagt, können nur wenige Menschen bewusst in ihr vegetatives Nervensystem aktiv eingreifen und somit ihren eigenen Herzrhythmus und sogar die eigenen Körpertemperatur beeinflussen.

Und doch liegt hier nicht nur das Fundament für einen vollfunktionsfähigen Körper, mit all seinen Aufgaben, hier arbeitet die Ursache unseres Verstandes. Hier Verbinden sich die Nervenbahnen zu komplizierten Schaltkreisen.

Was wir allerdings nicht übersehen dürfen ist, dass hier erst einmal die materielle Basis geschaffen wird für diese Vorgänge. Das Leben selbst entsteht durch Energien von Malchuth in in Yetzirah.

In einigen Völkern werden für das Sprachverständnis Regionen des Gehirns genutzt, die in anderen Kulturen dafür kaum gebraucht werden. Menschen mit geistigen Beeinträchtigungen die durch Hirnschädigungen hervorgerufen wurden, entwickeln ganz erstaunliche Spezielbegabungen, die das alltägliche Gewohnte weit übersteigen.

Sephiroth-Baum Yetzirah (2)
Die dritte Triade der Formation: Yetzirah.

 

Kein Reich ohne Wurzel, keine Fundament ohne Wurzel, keine Schöpfung ohne Gott!

Das Königreich Gottes ( Assjah )

Malkuth

Deshalb wurde Malkuth erschaffen als 10 und letzte Sephirah in der mittleren Säule.

Übersetzt bedeutet Malkuth: Reich

In der dieser 10. Sephirah wird alles was erschaffen wurde materiell und das der Bewusstseins-Zustand aus Tiphereth wird hier, da diese Sephirah überwiegend die Natur-Prinzipien und Moleküle in ihrere Zusammensetzung wiederspiegelt, mit dem Körper assoziiert.

Malkuth ist die Manifestation der ganze Idee der Schöpfung und unter ihr gibt es keine Tiefe mehr, von ihr aus werden alle Dinge die erschaffen wurden zerstört und mit dem Tod bereinigt und gelangen wider zu den anderen Sephiroth bis hin zur Quelle. Malkuth ist sozusagen Kether in seiner ganzen Pracht, obwohl diese Pracht erst durch Hod zum Ausdruck gebracht wird. Kann sich Kether = Himmel in seinem Zwilling der Erde voll wiederspiegeln und von dort gelangt wieder alles zurück zur Göttlichen Quelle. Das göttliche Sein wird in Malkuth bestand, und als ein Reich formiert. deshalb erhält die die Sephirah Malkuth auch eine eigenen Welt „Assjah“ als der vierte Fluss aus Eden. Oft wird Malkuth auch mit Luzifer gleichgesetzt, die Sephirah das materielle Sein zeichnet, was Kether als Idee und geformt gedacht hat. Denn Malkuth hat seine eigene Welt. Diese wird aber, sobald sie die Vollendung überschreitet hat, wieder zerstört, den Malkuth ist nichts anderes als Kether wie sich Gott in der Schöpfung selber sieht. Weil Malkuth die Erde symbolisiert, habe ich die Sephirah in Braun gezeichnet.

Hören wir noch einmal was S.E. Kraenz dazu schreibt:

Das Innere Kethers ist wie das Äußere von Malchuth und das Äußere Malchuths entspricht dem Inneren Kethers. Also ist das Innere Kethers die Gesamtheit aller Möglichkeiten der gesamten Schöpfung. In Kether ist sozusagen das Existierende innen und das Nichts außen, während in Malchuth das Existierende außen ist und das Nichts, das verborgene Wesen der Materie bildet.

Das Sepher Yetzirah schreibt dazu:

Erster Abschnitt

(3. Absatz) Zehn Zahlen ohne etwas, zehn und nicht neun, zehn und nicht elf. Verstehe mit Weisheit und erkenne mit Einsicht, prüfe durch sie und erforsche von ihnen, wisse, rechne und zeichne! Stelle die Sache in ihre Klarheit und setze den Bildner auf seine Stätte.

Sephiroth-Baum Assjah (2)
Die vierte Welt Assjah mit der Sephirah Malkuth.

 

So hat Gott bzw. der Omega-Geist alles erschaffen was es gibt und seine 10 Eigenschaften sortieren die Welt so, bis die ganze Schöpfung wieder in den Omega-Geist als sein Gedanke eingeht.

Der Sephiroth-Baum ist eine erweiterte geometrische Variante, des Kubus, der die eigentliche Schöpfung aufzeigt und alle Eigenschaften in der Schöpfung wiederspiegelt.

Als der Anfang vom UR-SEIN ( GOTT ) geschaffen wurde, hat Gott aus Überfluss an sich selbst „Himmel und Erde“ erschaffen, welche die erste rein-geistliche Doppel-Pyramide bildete:

 

Der Sephiroth Baum in einfacher Variante mit 10 Sephiroth.

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine weiter Variante in dem alle 4 Welten jeweils mit einem Sephiroth Baum illustriert werden, werde ich bei Zeiten veröffentlichen, da ein solcher Text sehr aufwendig und teilweise viel Wissen innerhalb der Mystik, Religion, Naturwissenschaft, Kunst und Medizin voraussetzt.

Trotzdem soll dieser Beitrag dem Leser deutlich machen, das es nicht, wie oft in profanen Publikationen über den Sephiroth Baum, sich nur um Zauberei handelt bzw. keine externen Engel aus einer anderen Dimension braucht um den Menschen zu erleuchten, da der Sephiroth-Baum in seiner Geometrie alles beschreibt und die symbolischen Werkzeuge aufzeigt, was in der Welt und im Menschen vorhanden ist um in der Welt operativ zu wirken um irgendwann das Rad der Schöpfung zu Verlassen um in die Geist-Ebene einzugehen und von dort sich aus einer Polarität sich selbst Uni-Polar im Omega-Geist aufzulösen.

________________

-anno 16.11.2018 bei Jupiter aus der Forschung der Urwissenschaften und Hermetik aus den Jahren 2012 bis 2018.

Zeichnungen bei Jupiter

Zitate:

  • S.E. Kraenz – Der Sechsdimensionale Gott
  • Giovanni Grippo – Das Sepher Yetzirah
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.