Heilige Geometrie: Die Pyramidenflächen der ( lateinischen ) Buchstaben

Wie die meisten Mystiker, Hermetiker, Alchemisten ect. Wissen, sind alle Zahlen und Buchstaben der Form-Dimension zugeordnet. Vielmehr besteht die Dimension der Form aus den geometrischen Zeichen, welche diese Geometrie erst ermöglicht.

Inhalt:

  • Sprache ist Schwingung
  • Die Pyramidenflächen der Buchstaben
  • Lothar Göring schreibt weiter zu den Pyramidenflächen der Buchstaben
  • Durch die Sprache eine neue und bessere Welt aufbauen

 

Sprache ist Schwingung

Die Schwingung aus der schöpferischen Dimension wird durch das geometrische Muster geordnet, die in den höchsten Welten der Form-Dimension werden die Schwingungen der Töne und Farben geordnet usw. bis zur Vertonung und Färbung im sichtbaren Lichtspektrum.

Aus den Unterlagen die Lothar Göring erhalten hat, welche einen Teil der Bundeslade darstellen und aus dem Schatz der Templer hervorgehen, geht hervor, so schreibt Lothar Göring der die Unterlagen der Templer über Jahrzehnte studierte:

Die SYMBOLIK und BEDEUTUNG der BUCHSTABEN

Wenden wir uns , um in der Erklärung weiter fortzufahren, dem Alphabet, den Buchstaben zu, bei denen wir wieder verblüffende Zusammenhänge erkennen können, die eindeutig darauf hinweisen, dass die Zeichen der Buchstaben, gleich wie die Zahlen, auf der Grundlage der Pyramiden aufgebaut wurden.

Ebenso wie bei den Zahlen sind die Buchstaben die Zuordnungen zu der Anzahl der Pyramidenflächen, wie im folgenden grafisch dargestellt, klar erkennbar.

Das H bzw. die 8 beinhalten zusätzlich eine wichtige Symbolik: Die Grundlage der Wesenheiten des physischen Erdenmenschen, das heißt die 8 Punkte, nach denen alles Sein abläuft.

______________GOTT_______________

Seele +_________________________Seele –

Eingebung________________Harmonie

Verstand_________________Gefühl

Energie__________________Geist/Psyche

Mit den I ist die Einer-Reihe der Zahlen abgeschlossen. Die 10, die zahlenmäßig 1+0 geschrieben wird, beinhaltet eine Symbolik, die wir kurz erklären möchten. Die 0 ist jeweils der Abschluss der Einer-Reihe und sagt aus, dass eine neue Einer-Reihe beginnt.

Die Pyramidenflächen der Buchstaben:

 

A
1. Buchstabe der Einer-Reihe

 

B
2. Buchstabe der Einer-Reihe

 

C
3. Buchstabe der Einer-Reihe

 

D
4. Buchstabe der Einer-Reihe

 

E
5. Buchstabe der Einer-Reihe

 

F
6. Buchstabe der Einer-Reihe

 

G
7. Buchstabe der Einer-Reihe

 

H
8. Buchstabe der Einer-Reihe

 

I
9. Buchstabe der Einer-Reihe ( Das I schließt die erste Einer-Reihe ab. )

 

J
1. Buchstabe der 2. Einer-Reihe ( = 1+0 = 10 )

 

K
2. Buchstabe der 2. Einer-Reihe

 

 

 

L
3. Buchstabe der 2. Einer-Reihe

 

M
4. Buchstabe der 2. Einer-Reihe

 

N
5. Buchstabe der 2. Einer-Reihe

 

O
6. Buchstabe der 2. Einer-Reihe

 

P
7. Buchstabe der 2. Einer-Reihe

 

Q
8. Buchstabe der 2. Einer-Reihe

 

R
9. Buchstabe der 2. Einer-Reihe ( Das R schließt die zweite Einer-Reihe ab ) !

 

S
1. Buchstabe der 3. Einer-Reihe ( = 1+0 = 10 )

 

T
2. Buchstabe der 3. Einer-Reihe

 

U
3. Buchstabe der 3. Einer-Reihe

 

V (3)
Sonder-Symbol der Schöpfung

 

W
4. Buchstabe der 3. Einer-Reihe

 

X
5. Buchstabe der 3. Einer-Reihe

 

Y
Sonder-Symbol der Schöpfung

 

Z
6. Buchstabe der 3. Einer-Reihe

 

Lothar Göring schreibt weiter zu den Pyramidenflächen der Buchstaben:

In der Symbolik der Buchstaben erkennen wir das sehr deutlich am Übergang in die nächste Einer-Reihe. Verdeutlichen wir uns das am nächstfolgenden Buchstaben, am J.

Der Buchstabe J lässt, so mit Strichen versehen, wie in der Grafik dargestellt, 10 Pyramidenflächen erkennen. Es ist die symbolhafte Darstellung der Einer-Reihe mit der 0.

Mit dem R ist wiederum die Einer-reihe von 1 bis 9 abgeschlossen, und wir beginnen erneut mit einer neuen Einer-Reihe, wozu wieder die 1 und gleichzeitig die 10 benötigen, um zu erkennen, dass ein Übergang in die nächste Einer-Reihe und gleichzeitig eine Potenzierung stattgefunden hat. Als nächster Buchstabe, der die 1 und die 10 symbolisiert, steht im Alphabet das S.

Der Buchstabe V ist Bestandteil des nomalen Alphabets, denn das normale Alphabet besitzt nur 24 Buchstaben gleich den 24 Ecken, die sich aus den 6 Pyramiden im Kubus ergeben.

Die tiefere Symbolik, die die Buchstaben und Zahlen von der grafischen Darstellung her zusätzlich in sich tragen, werden in dem Kapitel „Die Ur-Sprache der Erdenmenschen“ erläutert. Damit Sie aber erkennen, das das V sowie das Y nicht Bestandteil des ursächlichen Alphabets sind, werden wir vorab kurz die Symbolik dieser 2 Buchstaben erklären.

Der Buchstabe V besitzt eine Symbolik, die alles Sein beinhaltet. In der einfachen grafischen Darstellung der offenen Pyramidenfläche mit der Öffnung nach oben wird symbolhaft die Geistige Ebene dargestellt, die positive und die negative Seele, die Eingebung und die Harmonie, all das, was im Grunde genommen die gesamte Wesenheit der Erdenmenschen ausmacht.

Das V ist das Zeichen der Offenbarung. Es ist das Zeichen des Sieges, auch wenn es sehr oft nur noch in der Materiellen Ebene als Siegessymbol Verwendung findet, die nicht die Gebote und Gesetze der Nächstenliebe beinhaltet.

Es ist ein Symbol, das den Erdenmenschen von unseren Schöpfern als Zeichen übermittelt worden war, aber, bedingt dadurch, daß sie vom Weg Gottes abgekommen sind, ist die wahre Symbolik dieses Zeichens verschüttet, und es wird nur noch als Symbol für Sieg und Werte der äußeren Welt verwendet.

Der nächste Buchstabe, der im Alphabet der Zahl 4 zugeordnet wird, ist das W.

Gleich wie der Buchstabe V gehört der Buchstabe Y nicht zum ursächlichen Alphabet. Er beinhaltet einmal die gleiche Symbolik, wie beim V beschrieben, sowie eine zusätzliche Symbolik, die man wie folgt beschreiben kann:

Der obere Teil des Y ist wie das V die einfache grafische Darstellung einer auf der Spitze stehenden Pyramide, die, in der Symbolik auf den Menschen bezogen, die Geistige Ebene beinhaltet.

Der beim Y schräg nach unten gezogene Längstrich bedeutet, wenn wir uns die untere Pyramide des Menschen ins Gedächtnis rufen, den Punkt der Energie.

Es ist das verbindende Zeichen, das Verwendung findet, wenn aus der Geist-Ebene zur Energie-Ebene eine Verbindung geschaffen werden soll.

Der letzte Buchstabe, der gleichzeitig der 24. Buchstabe im Alphabet ist, muss 6 Pyramidenflächen aufweisen.

Alle Schriftzeichen gleich welcher Epoche sind auf der Grundlage der Pyramide entwickelt worden. Wie schon erklärt, ist die Entdeckung einer neuen Form, einer Art, einer Sache, nur möglich über Eingebung. Die Eingebung, auch als Idee bezeichnet, ist ein Vorgang, der uns nicht über unsere 5 Sinne als Reiz von außen erreicht, sondern die Eingebung, also die Idee, die ein Mensch hat, ist das Wissen, das als Gedankenform in der Wesenheit bzw. der Seele des Menschen gespeichert ist.

Der Mensch erhält sie dann, wenn ihm karma-bedingt diese Form zusteht. Wir Erdenmenschen bezeichnen, wie schon gesagt, diesen Vorgang als Eingebung, Idee, Intuition oder Ahnung und den Sinnesbereich, über den wir diesen Reiz erhalten, als „6 Sinn“.

_____________

So weit Lothar Göring.

Durch die Sprache eine neue und bessere Welt aufbauen

Die Pyramidenflächen haben natürlich, um es in einer anderen Sprachweise zu formulieren, alle einen magischen Aspekt.

Über die Sprache wird durch die Schwingung des Tons der jeweilige Eckpunkt in dem Würfel in dem sich der Buchstabe geordnet hat, berührt und wird durch einer dieser 8 Eckpunkte mit einer bestimmten Energie bewegt, so dass unsere Worte und jede Sprache der Welt durch die Worte der Sprache ein gewisses Sein erschafft.

Das heißt wenn wir durch die Qualität der Wörter, auf unsere Sprache achten und sie regelmäßig zur höheren Qualität ordnen schaffen wir auch eine andere Resonanz zur Umwelt und verändern dadurch unsere Umwelt und gleichzeitig auch das morphogenetische Feld. Dabei darf natürlich nicht vergessen werden, dass dieser Vorgang schon bei den Gedanken anfängt, den die Gedanken ordnen, ab einer gewissen kubischen Dichte dann die Ton-Frequenz der Worte in der Geometrie.

Das heißt durch Gedanken-Hygiene und durch die dadurch entstandenen höherwertige Qualität der Worte und allgemein der Sprache , schaffen wir ein positives Umfeld bzw. auch Energie-Feld was sich dann positiv auf unsere Umwelt und unsere Leben auswirkt.

___________

-anno 17.07.2018 bei Jupiter

Zeichnungen bei Jupiter aus dem Buch: L.W. Göring – Das Vermächtnis von Atlantis

Zitat: L.W. Göring – Das Vermächtnis von Atlantis

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.