Templer, Bundeslade und Atlantis: Die Zerstörung von Atlantis

Nun folgt das Kapitel: Die Zerstörung von Atlantis

*** Apokalypse Seele ***

Das A-Omega Projekt/Enthüllung einer Wahrheit

Die Zerstörung von Atlantis

Nach mehreren Jahrhunderten Herrschaft der Atlanter – nach unserer Zeitrechnung genau vor 12.600 Jahren – wurde von dem Geheimbund der „Hegoliter“, die im Untergrund bzw. verbannt zu niederen Diensten in fremden Ländern lebten, ein Plan entwickelt, die Regierung von Atlantis zu stürzen, um den wahren Glauben in die Welt zu tragen.

In „Eire“, dem heutigen Irland, wohin damals eine Gruppe von „Hegolitern“ verbannt worden war, die Beziehungen zu der Bevölkerung aufgenommen hatte, entwickelten sich eine Untergrundbewegung, die folgenden Plan entwarf.

Um die neue Religionen Gottes für die Gemeinschaft der Weltbürger aufzubauen und um die Technologien nutzbringend für alle Menschen einzusetzen, sollte Atlantis zerstört bzw. die Regierung machtlos gemacht werden.

Dies war nur dann möglich, wenn die Hauptschaltstelle, die sich in der Regierungshauptstadt „Orason“ befand, zerstört wurde , denn von dieser Hauptschaltstelle aus wurde der Einsatz der Strahlungs-Pyramiden gesteuert.

Der Plan war der, den Energiestrahl, den die Atlanter im Bereich Eire und in einem Teil des Kontinents einsetzen, mittels eines großen Spiegels an den Ausgangsort der Pyramide zurückzusenden.

Auf diesem Wege konnte man mit der Kraft des Energiestrahls nicht nur die Pyramide zerstören, die sich in der Nähe der Hauptschaltstelle in „Orason“ befand, sondern man hoffte, dass diese gewaltige Explosion, die bei der Zerstörung entsteht, die ganze Stadt durch Erderschütterung in Schutt und Asche legen würde.

„Presato“, ein Einheimischer von Eire, der sich mit den Gesetzen der Physik befasste, entwickelte nunmehr gemeinsam mit den „Hegolitern“ folgenden Plan.

Eine große Talsenke, die nur einen Taleischnitt hatte, sollte so vorbereitet werden, dass sie kurzfristig wie ein Stauweiher mit Wasser gefüllt werden konnte. Heimlich wurden mehrere Flüsse umgeleitet, um die Talsenke über Nacht für kurze Zeit mit Wasser zu füllen.

Nachdem alle Vorbereitungen getroffen waren, wurde einer der in den Plan Eingeweihten zu dem „Postrator“, dem Regierungschef von Eire, gesandt, um ihm mitzuteilen, dass in dem Gebiet, in dem die Talsenke war, eine Gruppe von „Hegolitern“ gemeinsam mit der Bevölkerung einen Aufstand plane.

Als diese Nachricht die Regierung in „Orason“ erreichte, wurde von dort der Befehl erteilt, den Strahl so stark einzustimmen, dass alles, was in dem Bereich existierte, in den diese Energie einstrahlte, verbrennen musste.

Da die Aufständischen jedoch, wie geplant, die gesamte Talsenke mit Wasser gefüllt hatte, traf der Strahl auf die große Wasserfläche, die wie ein Spiegel wirkte.

Die gesamte Energie wurde zurück an den Himmelspiegel und von da aus in die abstrahlende Pyramide eingestrahlt. Dieser Strahl zerstörte jedoch nicht, wie angenommen, nur die Pyramide und erzeugte im näheren Umkreis ein Erdbeben mit riesengroßen Flutwelle entstand. Das Stück der Erdplatte des Kontinents, auf dem sich das Land Atlantis befand, brach ab und versank im Meer.

Durch diesen Vorgang veränderte sich der damals existierende Gesamt-Kontinent, und es entstanden die Kontinente, die man heute als Europa und Amerika bezeichnet.

Durch das Abbrechen der Erdplatte entstanden überall auf der Erde große Erdbeben, einhergehend mit riesigen Flutwellen, durch die fast alle Länder zerstört wurden. Eine dadurch bewirkte Polverschiebung veränderte das Klima so weitgehend, dass große Eismassen schmolzen und der Meeresspiegel um fast 100 m stieg. Die freiwerdenden Wassermassen überschwemmten viele Gebiete.

In der Bibel wird dieser Vorgang als „Sintflut“ beschrieben.

Da nach dieser Katastrophe nur noch wenige Menschen weit verstreut auf der Erde lebten, die wieder am Anfang standen und in die Barbarei zurückfielen, weil alle Kulturen, speziell die hochentwickelte Kultur der Atlanter, vernichtet waren, kann man diesen Zeitpunkt als Neubeginn der Menschheit bezeichnen.

Als die jeweils von Atlantis eingesetzten Kolonial-Regierungen, die meistens nur aus ein paar Hundert Personen bestanden, in den unterjochten Ländern keinen Rückhalt mehr hatten, keinen Nachschub ihrer Technologien erhielten und auf sich allein gestellt waren, konnten sie sich zwar noch ein paar Jahre halten, jedoch am Ende waren sie gezwungen, sich entweder den Kulturen des jeweiligen Landes anzupassen, oder sie wurden von der Bevölkerung vernichtet.

Bedingt dadurch, dass das Mutterland vernichtet war und die meisten Pyramiden zerstört waren, erloschen überall am Himmel die künstlichen Sonnen.

Aufgrund dieser Geschehnisse und dadurch, dass die Menschen in allen Ländern der restlichen Welt in ihrer geistigen und technologischen Entwicklung, verglichen mit den damaligen atlantischen Technologien, um viele Jahrhunderte zurück waren, und die Katastrophen in den Ländern zum überwiegenden Teil die Kulturen zerstört hatten, musste die Menschheit auf der ganzen Welt fast wieder komplett von vorne beginnen. Das bedeutet, die Evolution der Menschheit im geistigen, kulturellen und technologischen Bereich begann von Neuem.

L.W.Göring

________

Weiter geht es in: Templer, Bundeslade und Atlantis – Die Erkennntis

________

anno 3.03.2018 bei Jupiter

Text bei L.W.Göring – Apokalypse Seele – Das A-Omega Projekt/Enthüllung einer Wahrheit

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.