Die Polarität in der Schöpfung

Die Polarität als Ausgleichendes Gesetz

Die Schöpfung ist soweit als ein ganzer Kreis zu Verstehen, in dem sich ein teil der göttlichen Aspekte des  AIN_SOPH wiederspiegelt. Soweit wir alle verfügbaren alten Mythen, Legenden und Religionen erforscht, und wir uns nicht an den Unterschiedlichen Begriffen der jeweiligen Kulturkreise stören, entdecken wir eine strukturiertes Prinzip in jedem Mythos oder einer Religion der Welt, die anfangs als Wissenschaft von den Eingeweihten so niedergeschrieben wurde, das die damalige Menschheit sie nur Oberflächlich begreifen konnte, und ein innerer Kreis die Wissenschaft der Mysterien lesen und anwenden konnte, nach dem Plan des Schöpfers.

Erst in unserer heutigen Zeit ist der Mensch auf seinem kosmischen Evolutionsweg soweit fortgeschritten, das er in hiesigen Zeit das alte Wissen wieder erlenernen kann, dann wird er Mensch sehen, das sowohl Religion als auch Wissenschaft, immer nach dem alten Wissen der Mysterien aufgebaut wurde. Auch wenn es nur ein sehr kleiner Bereich ist den die Gesellschaft davon kennt, und auch etliche Menschen aus dem Bereich der Religionen und Wissenschaften jeglicher Art und Kultur, kennen nur einen sehr kleinen Breich des Vorsintflutlichen Vermächtnisses, und die Menschen sind sich auch nicht darüber bewusst wo das Wissen, was in den Wissenschaften entdeckt und gelehrt wird herkommt. Ebenso verläuft es bei allen Religionen und Kulturen der Erde, die Menschen wissen nur um die Schriften der jeweiligen Religion und können diese ohne Hilfe ihres religiösen Oberhauptes oder Shamanen nicht Eigenständig entschlüsseln, was es mit den alten Mythen, Legenden und religiösen Dichtungen die dann mit der Zeit zu dogmatischen Bücher wurden, auf sich hat.

So werden in einem anmutenden Wirren Zeitalter in dem wir uns in der heutigen Zeit befinden, die beiden großen Wissens-Gebiete, also Religion und Wissenschaft, wieder als zwei Säulen zu einer Säule zusammen finden. Das starrköpfige Dogma, welches im Fische-Zeitalter auf beiden Seiten aufgebaut wurde, wird nun unter den Schwingungen des auf der Erde emanierenden kosmischen Geistes, zerbrechen, und sich durch das Gesetz des Rhythmus ausgleichen.

 

Schon eine oder spätere Generationen nach uns, werden die Wissenschaft und Religion als ein Universalstudium in der menschlichen Tradition neu aus alten Wissen begründen. In der heutigen Zeit würden wir diese neue Formation des kosmischen Bewusstseins als Harmonie bezeichnen.

 

 

 

Diese Zeichnung zeigt einen Kreis als Symbol der Schöpfung/Universums. In der Mitte des Kreises verläuft die Interaktion der Schöpfung/Universums, die beiden Polaren Eigenschaften die in unserem Universum wirken, sind als als Kreis-Pol zur rechten und zur linken Seiten des Kreises eingezeichnet und zeigen die Polarität des Universums auf. Verläuft die Interaktion bzw. Kausalität durch die göttliche bzw. geistliche Emanation (( Energie-Fluss )) langsamer, so kann die in der Natur und in den geistigen (( Religionen und Mythen )) als Dualität wahrgenommen werden und bringt Dogma und Konflikte mit sich was wiederum durch das Gesetz des Rhythmus harmonisiert wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In diesem zweiten Bild sehen wir das Pendel der Polarität, wie sich das Gesetz des Ausgleich im Rhythmus befindet um es mit der hermetischen Lektüre zu sagen.

______________________________

Das Kybalion schreibt dazu:

5. Das Prinzip der Polarität

Alles ist zweifach, alles hat Pole; alles hat seine zwei Gegensätze; Gleich und Ungleich ist das selbe. Gegensätze sind ihrer Natur nach identisch, nur im Grad verschieden; Extreme begegnen eineinander; alle Wahrheiten sind nur Halb-Wahrheiten; alle Paradoxa können in Übereinstimmung gebracht werden.

_______________________________

So wird schließlich zu einem Zeitpunkt der für uns Menschen in der heutigen Zeit noch nicht Erkennbar ist, das Universum seine Struktur verlieren und Zusammenbrechen, bis der Gedanke Gottes in sich selbst Verlaufen ist. Dann wird die Schöpfung vom Seinden zum Sein, wo sie die ganze Zeit im Ain_Soph ((—> Unendlicher Geist )) als Fragment über gewesen ist.

_ _ _

Geschrieben und Gedanklich erfasst von Jupiter

Literaur Hinweis:

  • Das Kybalion ( Von den Drei Eingeweihten ) – Eine hermetische Philosophie des alten Ägypten und Griechenlands.

– Anno 26.07.2017

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.