Die Schöpfung ( Zimzum/Tzimtzum ) und die kosmische Struktur

Die Schöpfung, die in der mystischen Strömung der Merkaba-Mystik zum Teil als Tzimtzum oder Zimzum bezeichnet wird, was soviel wie Zurückziehen bedeutet, zeichnet sich durch eine kosmische Struktur aus.

Diese Struktur des gegenwärtigen kosmischen Bildes des Urgrund, wurde nach ihrem „In-sich-Zusammenziehen“ so gebildet wie wir es heute aus der Natur, der Physik sowie der Umwelt des Denkens und des Handelns her kennen.

Die Urgrund-Schöpfung erschuf diverse Welten in seinem Bilde und alle Welten besaßen das Makellose REINE in sich verborgen. Doch Jede der Welten konnte nicht mit der anderen Welt korrespondieren, so das jede Welt in sich verbleib.

Die Urgrund-Schöpfung zerschmetterte daraufhin, durch seinen Gedanken alle Welten, die selbst Bilder im Urbilde waren. Die Zerschmetterten gedankenbildlichen Hologramme werden von Luria als Qliphoth bezeichnet was übersetzt vom hebräischen ins deutsche Schale bedeutet.

Dabei müssen wir eines verstehen ; jede dieser zerschmetterten Welten, hatte eine Eigenschaft, ähnlich einem Charakter. Diese Eigenschaft wurde ebenfalls durch die Zerschmetterung der Urgrund-Schöpfung ins Chaos gestürzt. Das bedeutet, die REINEN Eigenschaften die vorher im Urgrund der Urschöpfung existierten, wurden vermischt (Lichtfunken und Qliphoth).

Eine neue Konzentration durch einen Zimzum zog nun die zerschmetterten Schöpfungen in-sich zusammen, dabei kam es zu Zusammenstößen und Kollisionen. Bis die neue Schöpfung vollbracht war, unser Universum.

Durch die Verschiedenen Eigenschaften der Vorgänger Schöpfungen, die bei der Zerschmetterung kollidierten, wurden die Eigenschaften die als Ur-Teilchen ( sub-atomar ) als neue Schöpfung vereint.

Aufgrund der verschiedenen Eigenschaften der kollidierten Schöpfungen, kam es in der neuen Schöpfung zu Quantitativen Verhatensweisen der Ur-Teilchen. Es entstand die Polarität.

Im Alten Testament erschuf Gott „Himmel und Erde“ … Das ist ein Indiz der gleichen, welche die Quantität unseres Universums spiegelt, was aus den Stücken vergangener Schöpfungen die kollidierten, erschaffen wurde.

Die griechische Kosmogonie, erzählt uns eine ähnliche Story : …, Zuerst nun war das Chaos, danach die breitbürstige Gaia, niemals wankender Sitz alle Unsterblichen, die den Gipfel des beschneiten olymps und den finsteren Tartaros bewohnen in der Tiefe der breitfüßigen Erde; weiter entstand Eros, der schönste unsterblichen Götter, der gliederlösende, der allen Göttern und Menschen den Sinn in der Brust überwältigt und ihr besonnenes Denken. Aus dem Chaos gingen Erebos, der finstere Grund und die dunkle Nacht hervor, und der Nacht wieder entstammten Aither die Himmelshelle und Hermes der Tag, befruchtet von Erebos“.

Auch Ägypter und andere Kulturen wussten von dieser Entstehung des Kosmos.

In der Bibel steht im 1.Buch Mose :  … Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde. Und die Erde war wüst und leer, und es war Finster auf der Tiefe des Abgrundes: und der geist Gottes schwebte über den Wassern“.

Hier wird klar beschrieben, das es zuerst FINSTER war und GOTTES GEIST schwebte über den WASSERN.

Warum aber beginnt dan der erste Satz der Schöpfung (1. Mose) mit Himmel und Erde ?

Weil die Ursache von Himmel und Erde eine Substanz und Potenz darstellt die Kausalität hervorbrachte. Folglich kann sich die Substanz nur selbst beschreiben und ihren Ursprung im Dunkel des Abgrundes erahnen.

Aus diesem Grund beginnt die Schöpfung mit Himmel und Erde ! Das Ewige, die Urgrund-Schöpfung oder um es qabbalistisch zu sagen das Ainsoph, Beraumt ohne Raum alle Schöpfungen in sich und durch sich. Die Schöpfung unsres Universums ist nur EIN Gedanke des Ainsoph, ein Fragment in der ewigen Un-Verursachten Ewigkeit.

Die Un-Verursachte Ursache, wird im 1.Buch Mose mit (…Es war Finster auf der tiefe des Abgrundes…) beschrieben.

Warum wurde die Welt ( Universum ) in 6 Tagen geschaffen ?

Nachdem unser Universum entstanden ist aus den kollidierten mentalen Eigenschaften der Reinen Schöpfungen. Gab es einen neuen Zimzum-Prozess. Nach dem nun alle verschiedenen Eigenschaften der kollidierten Schöpfungen als Mentales Universum, Gedankenlich im Urgrund existierte, wurden 3 Raum-Achsen geschaffen, auch bekannt als 3 Dimensionaler Raum.

Diese 3 Raum-Achsen werden im Schöpfungsbericht von Moses als Himmel, Erde und Wasser beschrieben.

Das Sepher Yetzirah benennt die 3 Raum-Achsen als 3 Mütter: Aleph, Mem und Shin.

Und Gott sprach es werde Licht.

Wir können uns die ersten Sub-Atomaren Teilchen als Pyramiden-Teilchen vorstellen, die auch im gegenwärtigen Universum Pyramidenartig vorhanden sind,  alles besteht aus Pyramiden Teilchen, dazu gleich mehr.

Also an der Achsen Anordnung der 3 Dimensionen ( Höhe, Osten und Norden ) konnten sich zwei quasi-subatomare Teilchen manifestieren, die in der Schöpfung als Virtuelles Hologramm existierten.

Das heißt : Eine Pyramide Oben mit der Spitze nach Unten, und eine Pyramide Unten mit der Spitze nach Oben (Ähnlich einer Sanduhr ).

Das war der erste Tag.  1.Buch Mose : „Und Gott sah, daß das Licht gut war. Und schied das Licht von der Finsternis und nannte das Licht Tag und die Finsternis Nacht“.

Die neue Schöpfung war also bis dahin nur ein Hologramm um es Modern Auszudrücken. Die neue Kausalität worin sich das Universum in Substanz eingeschwungen hat, wird im 1.Buch Mose beschrieben.

“ Und Gott sprach : Es werde eine Feste zwischen den Wassern, die da scheide zwischen den Wassern. Da machte Gott die Feste von dem Wasser über die Feste und es geschah so. Und Gott nannte die Feste Himmel. Da ward aus Abend und Morgen der zweite Tag“.

Dieser Bibeltext steht Sinnbildlich dafür, das die beiden Pyramiden-Teilchen, die an der Spitze Verbunden sind, sich gegenseitig bewirkten und so BEIDE zur AKTIVITÄT veranlasst wurden ( 2 Pyramiden = zweiter Tag ! )

Der dritte Tag der Schöpfunggeschichte beginnt mit damit das Gott die Wasser ( = Gedankliche Substanz Gottes ) unter den Himmel sammelte, ( obere Pyramide ) der dritte Tag mit der befruchtung durch Pflanzen in der Schöpfung, steht Sinnbildlich für eine der dritten Seiten-Pyramide ! und so geht es dann weiter.

Der vierte Tag dann die Gegenüberliegende Seiten-Pyramide ( Ost-West ). Der fünfte Tag und sechste Tag steht für die Seiten-Pyramiden ( Nord-Süd ).

Und was heißt das wenn 6 Pyramiden-Teilchen an der Spitze miteinander Verbunden sind ? Wir Haben einen Würfel oder Kubus !

6 gleiche quadratische Außenflächen der Pyramiden-Teilchen die an der Spitze verbunden sind, ergeben einen Vollständigen Würfel !

Was hatt Gott am siebten Tage gemacht, er ruhte von seinen Werken. Im 1.Buch Mose steht…“ Und so vollendete Gott Himmel und Erde mit ihrem ganzen Herr. Und so vollendete Gott am siebenten Tage seine Werke, die Er machte, und ruhte von all seinen Werken die er gemacht hatte“.

Was soll das nun heißen und wie passt das zu dem Würfel ?

Die 6 Verbundenen Pyramiden-Teilchen ( = kosmische Ursubstanz ) ergeben den Raum-Würfel woraus unser Universum besteht. Das ergibt im inneren des Würfels 4 Diagonalen die an den 8 Ecken des Raum-Würfels Verbunden sind.

In der Mitte des Würfels wo alle 6 Pyramiden-Teilchen zusammenlaufen ( = 4 Diagonalen und 8 Ecken ) entsteht der neutrale 7 Punkt. Summa Summarum = 6 Pyramiden-Teilchen an der Spitze Verbunden ergeben den 7 neutralen Punkt.

Darum ruhte Gott am siebten Tage von seinen Werken.

Dieser Raum-Würfel der Symbolisch für alles SEIN im Universum steht und alle Natur nach dieser Struktur erschuf auch uns Menschen mit unserer Seele, hat eine bestimmte Energie Verteilung.

Das Sepher Yezirah, das Buch der Schöpfung, bennent eben die 3 Mütter ( Raum-Achsen ) die 6 Pyramiden mit dem 7 neutralen Punkt ergeben die 7 Doppelten, und die Winkel des Kubus sind die 12 Einfachen ( 12 Tierkreiszeichen ).

Zusammen ergibt das 3+7+12 =22 Buchstaben, das hebräische Alphabet ! Und das besteht aus 22 Buchstaben.

Die 10 Sephiroth, können auch Problemlos im Kubus angeordnet werden : An den 3 Müttern =

1 -Kether in der Mitte ( neutraler Punkt der 6 Pyramiden-Teilchen )

2 -Chochmah auf der Höhe-Tief Achse

3 -Binah auf der Ost-West Achse

4 -Chesed auf der Nord-Süd achse

Ergibt die inneren Sephiroth !

5 – Gevurah am oberen Ende der Höhe-Tief Achse.

6 – Tiphereth am unteren Ende der höhe-Tief Achse.

7 -Netzach am Ende der West Ost Achse im Osten.

8 -Hod am Ende der West-Ost Achse im Westen.

9 -Yesod am Ende der Nord.Süd Achse im Süden.

10 -Malchuth am Ende der Nord-Süd achse im Norden.

Das Sepher Yetzirah schreibt dazu :

„…Die Eins, der Geist des lebendigen Gottes, gebenedeiet und gepriesen sei sein Name. Der Heilige Geist ist seine Stimme, sein Geist und sein Wort. Die Zwei ist Geist aus dem Geist. Zeichne und meißle die 22 Grundbuchstaben durch 3 Mütter, 7 Doppelte und 12 Einfache. Die Drei ist das Wasser aus der Luft. Zeichne und meißle die 22 Grundbuchstaben aus Wüste, Leere, Schlamm und Lehm. Zeichne sie nach Art eines Beets, meißle sie nach Art einer Mauer, bedecke sie nach Art eines Baues, gieße Schnee über sie und es werde daraus Erde, denn so heißt es :,, Er sagte zum Schnee werde Erde“.  Die Vier ist das Feuer aus dem Wasser. Zeichne und schneide daraus den Thron, die Ophanim und die Seraphim, die heiligen Tiere und die Dienstengel. Und aus diesen dreien forme seinen Wohnsitz, denn so heißt es:,, Er macht seine Engel aus Geist und seine Diener aus Feuerflammen“.

Fünf, versiegle die Höhe, wende dich nach Oben und versiegle sie mit I.H.W.

Sechs, versiegle die Tiefe, wende dich nach Unten und versiegle sie mit I.W.H.

Sieben, versiegle den Osten, wende dich nach Vorn und versiegle sie mit H.I.W.

Acht, versiegle den Westen, wende dich nach Hinten und versiegle sie mit H.W.I.

Neun, versiegle den Süden, wende dich nach Rechts und versiegle sie mit W.I.H.

Zahn, versiegle den Norden, wende dich nach Links und versiegle sie mit W.H.I.

…“

Das sind die 6 äußeren Sephiroth.

Der Raum-Würfel hat also wenn wir ihn mit den Sephiroth bekleiden 4 innere Sephiroth und 6 Äußere Sephiroth

Das bedeutet: = 4 Diagonalen =4 innen-räumliche Sephiroth und 6 äußere Sephiroth = die 6 Außen Kanten des Würfels !

Das sollte nun Verstanden sein.

Die Pyramiden-Teilchen können wir als Ursubstanz bezeichnen nach denen sich die Füllende Substanz in den Pyramiden ( Wassern ) Myon-Neutrinos und Quarks sowie alle Wasserstoff Atome und Moleküle sich in dieser Ordnung des Würfels Vorfinden. Zusammen ergeben die Würfel eine Gitter-Struktur. Wobei jeder Würfel wiederum 4 weitere Entält und so weiter bis in die kleinste Substanz dem Ur-Plasma. Welches beiden Erschaffungen der Welten entstand bevor diese Zerschmettert wurden und so unser Universum entstand.

Wie und Warum der Mensch AUS und IN dieser Struktur Existiert und diese bewirkt, wird in einem anderen Beitrag  beschrieben.

Geschrieben Jupiter

Literatur-Hinweise: Die mein Studium erst ermöglicht haben:

-L.W.-Göring: Apocalypse Seele

-Christoph Schulte: Zimzum ( Gott und Weltursprung)

-Jens Halfwassen: Plotin und der Neuplatonismus

-S.E.Kraenz: Der Sechsdimensionale Gott

-Die Bibel

-Giovanni Grippo: Das Sepher Yetzirah

-Gerold Necker: Einführung in die Lurianische Kabbala