Neuplatonismus und Negative Theologie

Der Neuplatonismus wird nur durch die oberste Stringenz des De-Verifizierbaren “ { EINE } “ bis zum absoluten „{EINE }“ über den den geistigen bzw. Akzidenten Nous, bis hin zu den Substanten schöpferischen Emanationen, verwirklicht.

Damit wird eine A-Kausale Dimension, erstellt, die weit über dem ( Himmel/Erde ) Prinzip des Alten Testaments 1.Buch Mose steht, hier gibt es nur den rudimetären Ansatz des „Finsternis auf der Fläche des Abgrundes „was ein Indiz zum De-Verifizierbaren EINE darstellt, es aber nicht bennenen kann, da es über Schöpfung hinaus geht.

Stichwort hierzu : In der christlichen Theologie ( Negative Theologie ) bei Cusanus und Dionysus Areopagita.

Literatur-Hinweise:

-Jens Halfwassen: Plotin und der Neuplatonismus

 

Werbeanzeigen