Sitra Achra: Die dunkle Anwesenheit Gottes ! Eine gnostische Erläuterung zwischen dem Baum des Lebens und dem Baum der Erkenntnis.

Inhalt:

  • Das Licht und Schatten Prinzip
  • Was ist Licht ?
  • Woher kommt das Dunkle ?
  • Was ist Polarität ?
  • Die Schöpfung als Demiurg aus den Ur-Bildern des Un-Verursachten Geistes !
  • Dunkle Energie = Licht ?
  • Licht und Dunkelheit zerfallen in der Transparenz des Un-Verursachten Geistes

 

Das Licht und Schatten Prinzip

 

( Sobald es Licht wird in dem Menschen, ist auch außer ihm keine Nacht mehr, sobald es stille wird in ihm, legt sich auch der Sturm in dem Weltall, und die streitenden Kräfte der Natur finden Ruhe zwischen bleibenden Grenzen. )

Friedrich von Schiller

(1759 – 1805), Johann Christoph Friedrich von, deutscher Arzt, Dichter, Philosoph und Historiker; gilt als einer der bedeutendsten deutschsprachigen Dramatiker und Lyriker

 

astronomie-atmosphare-baume-731658

Licht und Schatten sind in unserer Welt zum einen physische Erscheinungen, aus denen Tag und Nacht entsteht, aber das Prinzip von Licht und Schatten spielt sich auch im Leben wieder.

Das physische Prinzip von Licht und Schatten ist nicht als Gegensatz zu verstehen, sondern der physische Schatten entsteht wenn Licht verdeckt wird.

Wiederum ist physisches Licht in der unspezifischen Dunkelheit entstanden.

Was ist Licht ?

Im Alten Testament steht:

Am Anfang erschuf Gott Himmel und Erde, und die Erde war unförmlich und vermischt, Finsternis auf der Fläche des Abgrundes, und der Geist wehend auf den Wassern. Da sprach Gott: „Es werde Licht“. So wurde Licht. Und Gott sah das Licht, dass es gut war, und unterschied zwischen dem Licht und der Finsternis.

Der Astrophysiker Andreas Müller schreibt folgendes in einem Artikel: Was ist Licht ?

Was ist Licht?

Viel spannender ist die Frage, was Licht eigentlich ist. In den vorangegangenen Beschreibungen bekommen wir zumindest eine Ahnung: Licht stellt sich uns im Alltag als Lichtstrahlen dar, die Schatten werfen. Licht ist auch ein elektromagnetisches Wellenphänomen – rein klassisch. Licht ist außerdem ein winziges Energiepaket, das sich entweder als Welle oder als Teilchen beschreiben lässt  – das gilt quantenphysikalisch. Licht lässt sich recht gut mit diesen physikalischen Modellen beschreiben, was uns Zuversicht gibt, zumindest einen Teil der Natur des Lichts erkannt zu haben. Diese Erkenntnisse haben uns schon recht weit gebracht – sowohl technologisch, als auch erkenntnistheoretisch. Ungefähr alle hundert Jahre gab es Durchbrüche in unserem Wissen über das Licht. Werden vielleicht bald weitere Entdeckungen gemacht werden, die uns Licht in einem neuen Lichte erscheinen lassen?

__________

Das Licht woraus das ganze Universum entstanden ist, ist quasi aus einer nicht-differenzierten Energie entstanden, also etwa das, was die alten Weisen und Mystiker als Geist bezeichnen. Auch müssen wir verstehen, das Licht Expandiert, wenn jemand in einem dunklen Raum eine Kerze anzündet, so expandiert das Licht in alle 6 Richtungen gleichzeitig. Der Schatten dagegen kann nur sein, so groß wie der Gegenstand der das Licht verdeckt.

Das heißt aber auch das der Schatten der durch Licht entsteht, zuvor, also als das verborgene Licht war, keine Qualität besaß.

Das Licht und Schatten Prinzip im geistigen Sein, was wir oft als Gut und Böse bezeichnen, ist aus der Qualität des geistigen Universums entstanden.

Denn zuerst war das geistige Universum, bevor das physische Universum als stoffliches Abbild die Eigenschaft des Geistes präsentierte.

Woher kommt das Dunkle ?

Im Alten Testament steht:

Am Anfang erschuf Gott Himmel und Erde, und die Erde war unförmlich und vermischt, Finsternis auf der Fläche des Abgrundes, und der Geist wehend auf den Wassern. Da sprach Gott: „Es werde Licht“. So wurde Licht. Und Gott sah das Licht, dass es gut war, und unterschied zwischen dem Licht und der Finsternis.

Die Aussage im Alten Testament passt also in etwa zu dem, was Astrophysiker und Wissenschaftler seit einigen Jahrzehnten wissen.

Auch in anderen Mythen der Antike steht eine ähnliche Beschreibung von Licht und Finsternis:

Aus der ägyptischen Mythologie wissen wir:

Aus dem uranfänglichen Schatten löste sich die Finsternis und erschien als Chaos. Aus dem Chaos ging die erste Welt hervor. Die Finsternis war die Außenseite des Äons der Wahrheit. Aus ihr also, dem schattengleichen und grenzenlosen Chaos, kamen die Götter hervor. Da aber ward der Schatten gewahr, daß es außer ihm noch etwas stärkeres gab und daß er nur ein Abbild jenes Größeren war. Da entstand ihm der Neid und löste sich von ihm. Jener Neid aber, der keinen Anteil am Geiste hatte, war aufgehoben in einer großen Dichte wie von Wasser. Von dort aber drang er hinüber in das Chaos und vermischte sich mit ihm. Dieses sah die Pistis und geriet in große Bestürzung. Die Bestürzung aber entwich aus ihr und floh auch in das Chaos. Die Pistis aber wollte nun, daß im Chaos Ordnung herrschte. Als sie brütend nachsann, entlockte sie den Wassern des Chaos einen löwenartigen mannweiblichen Helden Jaldabaoth, den sie zum Herrscher über das Chaos bestimmte. Als sie ihn aber zum Herrscher berief und ihm den Auftrag erteilte, das Chaos zu ordnen, entstand die Sprache, die von dort aus dann zu den Göttern, Engeln und Menschen kam.

Was im Alten Testament nur ansatzweise beschrieben wird, wird z.B. in den alten ägyptischen Mythen ausführlicher beschreiben.

Das sumerische ENUMA ELISCH berichtet ebenso vom Ur-Chaos aus dem dann der Gott Marduk ( Ordnung ) gegen Tiamat ( Chaos ) kämpfte.

Für uns heißt das in etwa, das alles was ist und was wir als geistiges und kosmisches Sein bezeichnen, aus einem Un-Verursachten Geist entstanden ist, der weder Licht und Schatten war, sondern beides zusammen, was man entweder als die Ur-Finsternis bezeichnen kann oder als das Ur-Licht, das es keine Ordnung war, sondern unbegrenztes Sein.

Durch die alten Mythen der Antike, in dem auch das Judentum entstand, wurde aus dem Gott der Ordnung, der das Universum mit all seinen Gesetzen und Dingen erschuf. Der sogenannte Schöpfer-Gott, der auch als JHWH bezeichnet wird.

Deshalb fängt in der hebräischen Schrift auch die Genesis nicht mit dem A ( = Anfang ) an, sondern mit dem B wie Bereschit. Das Wort Bereschit heißt zwar übersetzt ins deutsche auch Anfang, symbolisiert aber weil es mit dem zweiten Buchstaben beginnt, dass es vor der Schöpfung noch etwas gab !

Und damit ist der absolute Ur-Gott/Geist gemeint, der weder aus Zeit, Raum oder Sein besteht, aber sozusagen alle diese Eigenschaften verborgen entfalten kann.

Einer dieser Eigenschaften wurde zu unserer Schöpfung/Universum, neben unserem Universum gibt es nämlich unendliche Universen, die alle im Ur-Geist wohnen.

Unsere Schöpfung wurde dann mit einer bestimmten Ordnung und einem bestimmten kosmischem Stoff erschaffen, in dem aber auch Elemente aus anderen Universen zu finden sind. Die jeweils wieder andere Ordnungen und Prinzipien hatten.

So wurde durch verschiedene elementare Eigenschaft unseres Universums, die Polarität geschaffen, da sich unser Universum in 4 Stufen aufgeteilt hat.

  • Geist
  • Schöpfung
  • Natur
  • Zerfall und Rückkehr zum Geist

________

Der Mystiker Isaak Luria schreibt:

„En_Sof, die erste Ursache, erstreckte sich ewig über alle vorstellbaren und möglichen Orte, erfüllte alle mit seiner Unermeßlichkeit und Gegenwart, die von seiner Unendlichenkeit nicht verschieden ist; aber als er sich mitteilen und das Universum hervorbringen wollte, nahm er sich in sich zurück und schränkte sich gleichsam ein bzw. zog sich zurück, leerte einen Ort oder Raum jener unbegrenzten Räume, die er erfüllt hatte, um ihn auszufüllen, wie ihn die Wirkungen ausfüllen, die er darin hervorbrachte, während er darin immer noch genauso gegenwärtig blieb, wie er es vorher gewesen war“.

Gerold Necker der die mystischen Werke von Isaak Luria studierte schreibt dazu in seinem Buch: Einführung in die lurianische Kabbala:

„Es ist kein Zufall, daß für das Zurückbleiben der Lichtfunken in den zerbrochenen Gefäßen ( hebr. Scherivat ha-Kelim ), die sich auf der Erde materialisierten, das gleiche Bild benutzt wird wie bei dem „Abdruck“ ( reshimu ), den das göttliche Licht bei seinem Rückzug im leeren Raum hinterlassen hatte – beide Male handelt es sich um Rückstände des göttlichen Lichts. Jeder dieser Vorgänge ist auf seine Weise auch ein Schöpfungsprozess. Das zerbrechen der Gefäße (= kosmische Sub-Elemente ) hat Nachwirkungen, und diese bestehen darin, den Aspekt der Schalen ( Qliphoth/Kelipot ), die außerhalb sind hervorzubringen. Das sind die Mächte des Bösen, die die Lichtfunken gefangen halten und sich von deren Lebenskraft ernähren. Nach Genesis 1,2 „und der Geist Gottes schwebte ( merahefet ) über dem Wasser“, beträgt die Anzahl der gefangenen Lichtfunken, die auch 4x den göttlichen Namen 72 enthalten, 288, was dem Zahlenwert der mittleren drei Wurzelkonsonanten von merahefet ( r-b-f ) entspricht ( 200+8+80 ). Die beiden äußeren Buchstaben m und t ergeben zusammen ein Wort, das den Zustand der Funken nach dem Bruch der Gefäße und ihrere Gefangensein charakterisiert: met ( „gestorben“ ), d.h. sie sind in die Tiefe der Qliphoth gefallen, die die 288 Funken von vorne und von hinten wie die Buchstaben mem und taw umklammern. In den gefangenen Lichtfunken ist durch die Gottesnamen allerdings auch die Kraft enthalten, die für die „Wiederherstellung“ ( tikkun ) der Schöpfung benötigt wird“.

Diese Aussage deckt sich sehr gut mit unserer Erkenntnis, das unsere Schöpfung aus dem verbliebenen Material andere Schöpfungen in einer Weise: Quasi-kausaler Kollision, entstanden ist.

Woraus mehrere bzw. zwei Eigenschaften sich in einer Eigenschaft verbunden haben, in denen unsere Schöpfung entstand, deshalb sind in unserer Schöpfung die sozusagen ein Demiurg andere Schöpfungen ist, zwei Wesens-Aspekte enthalten.

Und somit wurde unsere Universum in 3 bzw. 4 Stufen aufgeteilt, indem sich die Polarität entfaltete, die sich aus anderen Schöpfungs-Aspekten in unserem Universum vereinten.

Der Unendlich-Geist aber ist in allen Schöpfungen zugegen und alle Schöpfungen sind der Un-endliche Geist !

Aber als diese kausale Eigenschaft unserer Schöpfung zum Sein wurde, wurde sie im Un-endlichen Geist quasi-kausal im ersten Tzimtzum, so wie es Isaak Luria formulierte, zur wesentlichen Substanz, diesen Schöpfungs-Akt beschreibt Isaak Luria als Scherivat ha-Kelim ( Bruch der Gefäße ), die Seins-Elemente aus einer anderen Schöpfung, wurde wieder mit einer anderen Schöpfungen in der quasi-kausalen Kollision vermischt, daher sind die Gegensätze von Lichtfunken ( Kosmische Energie-Teilchen ) und Qliphoth/Schalen ( Prästellare Masse-Teilchen ) als unsere Naturwelt mit dem geistigen Menschen der in der Naturwelt einen biologischen Körper besitzt entstanden.

Tzimtzum

______________

Was ist Polarität ?

Der Mystiker und Magier Thomas Karlsson schreibt dazu in seinem Buch: Kabbala, Qliphoth und die Goetische Magie:

Sitra Achra

Als linken Emanationen aus der harmonischen Einheit des Lebensbaumes ausbrechen, fallen sie in den Abyss und bilden eine Gegenwelt zur Schöpfung. Die linke Seite wird zu einer unabhängigen Welt, die im Gegensatz zum Baum des Lebens und der rechten Seite steht; eine antagonistische Polarisierung zwischen der guten Seite und der bösen entsteht aus der ursprünglichen Einheit. der Lebensbaum – Die Schöpfung – wird Sitra de-Kedusha genannt, die heilige Seite. Die Welt des Bösen wird einfach „Die andere Seite“ genannt, Sitra Achra.

____________

Die Schöpfung als Demiurg aus den Ur-Bildern des Un-Verursachten Geistes !

 

Um etwas genauer zu verstehen was Thomas Karlsson meint, können wir auch sagen, das die Schöpfung aus der dunklen und lichtvollen Seite besteht. Da unserer Universum/Schöpfung aus zwei bzw. mehreren Schöpfungs-Hologrammen besteht.

Die dunkle Seite ist die Eigenschaft einer anderen Schöpfung. Erst wenn beide Potentiale von Licht/Dunkelheit in unserer Welt/Universum verbraucht sind, wird sich das Universum durch den Unendlichen-Geist auflösen.

Wenn wir einen Geist bzw. eine Absolute erste Ursache für Universum/Gedanken und Wahrnehmung für alle Formen und Erscheinungen als Summe vom Beobachter aus uns Denken, so ist diese Erste Ursache selber eine Ursache in sich selbst, eine endgültige Lösung (Er-Lösung) werden wir weder in den monotonen Denkmodellen, noch in Gesundheit und Ausgeglichenheit finden. Ausgeglichenheit ist oder scheint zumindest ein Punkt zu sein, der aus der Wechselwirkung der Materie/Stofflichkeit für Existenz entspricht. Das Leben, welches wir als solches bezeichnen, ist den Gesetzen der Physik unterworfen, kann aber durch das Denken und Visualisieren, in den jeweiligen Zeitqualitäten angepasst werden, somit ist das Leben allgemein in der Natur vorhanden. Ob es nun Sein oder Nicht-Sein gibt, hängt jeweils von der Bildlichen Sprach-Ordnung ab, es ist doch von der Geographie der Religion und Moral und der Umwelt immer unterschiedlich was als Sein bezeichnet wird. Der Mensch = Beobachter entscheidet nun selbst ob das, was er Wahrnimmt—> Denkt—> Handelt, das Sein ist oder Nicht, Sein ist Nichts und Alles zugleich, zwischen den Wörtern “Alles (Sein) und Nichts (Nicht-Sein)“ stellt sich nicht als erstes die Frage ob es diese Eigenschaften nun endgültig gibt oder nicht, sondern sie rühren immer aus der Bildlichen bzw. Suggestiven Denkkraft des Menschen einher, welcher dann gewillt ist, diese Suggestiv-Kraft, in die jeweilige Geographische Umwelt/Religion und Moral einzubinden. Sein und Nicht-Sein sind identisch, nur der Beobachter sieht in dieser Unendlichen Gottheit ( ein Bild ) welches unter Umständen als Beleg für einen Endgültigen Zustand angeführt wird.

Platon schreibt dazu:

Dem Demiurgen wird aber auch, wie anschließend in wissenschaftlich formulierter Kosmologie ausgeführt ist, insgesamt die Welt-Wirklichkeit mit all ihren Erscheinungen verdankt, mit ihren Ordnungen, Stufungen, Spannungen. Die Erschaffung des Universums, der Wendeweg vom Chaos zum Kosmos, ist hier die teleologische Präsentation des Denkens über die Ursprünge von Raum und Zeit, über die Urgründe von Sein und Werden.

 

Dunkle Energie = Licht ?

Das Geist-Prinzip was unser Universum erschuf, bzw. welches die verschiedenen Universen erschuf, und aus den Baumaterialien unser strukturiertes Universum erbaute, ist sowohl im Licht/Finsternis Aspekt zu finden. Der Geist ist in allem.

Ich habe ja darüber geschrieben, das unser Universum in 3 Stufen aufgeteilt wurde:

  • Geist
  • Schöpfung
  • Natur

Zwischen der Welt der Form, Zahlen und Wirkungen und der Welt der Stoffe, Elemente und Gegenstände haben die Wissenschaftler nun etwas durch ihre angewandten Formeln entdeckt was, sie nicht weiter differenzieren können. Damit ist die Dunkle Energie gemeint. Diese Dunkle kosmische Energie ist aber ein Licht-Prinzip, welches von Modernen Mystikern z.B. als Kosmische Energie-Teilchen beschreiben wird.

Der Astrophysiker Harald Lesch schreibt in seinem Buch: Kosmologie für helle Köpfe – Die dunklen Seiten des Universums:

Dunkle Energie

Mit der Dunklen Energie ist das Universum noch geheimnisvoller geworden, als es ohnehin schon war. Einigermaßen vertraut sind wir lediglich mit der baryonischen Materie, den Protonen, Neutronen und Elektronen, aus denen alles aufgebaut ist, was im Universum auf die eine oder andere Weise leuchtet. Die Kosmologie als Wissenschaft vom ganzen Universum steht heute vor der gewaltigen Aufgabe herauszufinden, woraus sich das Universum im wesentlichen zusammensetzt.Jetzt geht es um Grundfragen nicht nur der Kosmologie, sondern der Physik insgesamt. Nicht nur dass man erklären muss, aus was die Dunkle Materie besteht, sondern es gilt auch das Problem zu lösen, was man sich unter der völligen ominösen Dunklen Energie vorzustellen hat. Die Kosmologie allein ist dazu nicht in der Lage.

 

Licht und Dunkelheit zerfallen in der Transparenz des Un-Verursachten Geistes

Licht und Dunkelheit werden wie Oben weiter schon beschrieben, auch im Alten Testament gedeutet. Wir lesen dort, das der Gott den Menschen nach seinem Ebenbild schuf und ihn in den Garten Eden ( Paradies ) gesetzt hat. Aus dem Garten Eden strömte ein Fluss, der sich in 4 Flüsse aufteilte. Gott hatte dem Menschen verboten die Früchte vom Baum der Erkenntnis zu essen.

Denn im Paradies standen 2 Bäume ! Einmal der Baum der Erkenntnis und der Baum des Lebens. Die Schlange, also Gottes dunkle Seite, hatte aber Eva verführt und aß etwas von den Früchten vom Baum der Erkenntnis, und sie gab auch Adam davon zu essen. Die Schlange meinte zur Eva zuvor, das der Mensch nicht sterben würde, sondern ihm die Augen aufgetan werden und er gut und böse unterscheiden könne und der Mensch sein wird wie Gott.

Gott sprach darauf hin zum ersten Mal mit seinen erschaffenen Menschen und bestrafte Adam und Eva und auch die Schlange. Gott verbannte den Menschen aus dem Paradies, damit dieser nicht auch noch vom Baum des Lebens ist und unsterblich wird. Der Baum des Lebens wurde daraufhin bewacht von den Cherubim.

Und der Mensch musste nun, da er auf die Erde verbannt wurde, denn Acker bearbeiten um wieder zu Gott zurückzukehren.

So steht es in der Genesis.

Der Baum der Erkenntnis ist die dunkle Seite von Gott bzw. dem universellen Geist, der im Alten Testament als Schlange beschrieben wird. Die Lichtseite in der Schöpfung/Universum wird als Baum des Lebens im Alten Testament beschrieben. Und wird von JHWH = 26 ( J = 10, H = 5, W = 6, H = 5, ) repräsentiert.

Erst wenn die göttliche Eigenschaft der ganzen Schöpfung sich im Ur-Geist erst durch die Erkenntnis, dann durch die Sprache und dann durch die Gedanken auflöst, wird das Sein zum Nicht-Sein im Absolutum des Ur-Geistes

Den der Ur-Geist ist in allen Universen, und jedes Universum ist als Eigenschaft zu verstehen, die aber keine eigentliche Eigenschaft ist, sondern sie Un-Erkennbarkeit des Ur-Geistes, von daher ist die Eigenschaft so etwas wie eine persönliche Formation vom Ur-Geist und wird als Person-Gott im jeweiligen Universum von seiner eigenen Welt verstanden. In Wahrheit ist es nur die Unerkennbare Wesenheit des Ur-Geistes den man auch als Non-Pluralen Geist bezeichnen kann.

Dort wird jegliche Substanz, Differenz und Struktur zerfallen und Licht und Dunkelheit lösen sich in der imaginären Transparenz des Ur-Geistes zeitlos auf.

„Da alles im ALL ist, ist es gleicherweise wahr, dass das ALL in allem ist. Dem der diese Wahrheit wirklich versteht, ist große Weisheit gekommen“ ( Das Kybalion ).

 

_________________

  • anno 17/18.06.2018-

-bei Johannes.von.Nepomuk

Zeichnung ( Tzimtzum ) bei Johannes.von.Nepomuk

Zitate:

  • Walter Beltz – Die Mythen der Ägypter
  • Gerold Necker – Einführung in die lurianische Kabbala
  • Thomas Karlsson – Kabbala, Qliphoth und die Goetische Magie
  • Insel Verlag – Platons Höhlengleichnis
  • Harald Lesch/Jörn Müller – Kosmologie für helle Köpfe – Die dunklen Seiten des Universums
  • Die Bibel
  • Die Thora
  • Das Kybalion – Eine Studie der hermetischen Philosophie des alten Ägypten und Griechenlands
Advertisements

Fortsetzung der Gnosis in der Genesis: Geisteswissenschaftliche Erkenntnis aus der Quantität der Wörter und Buchstaben.

Inhalt:

  • Geschichte und Bedeutung
  • Wörter und ihre Zahlenwerte
  • Buchstaben in der Geometrie sowie das Alte Testament als unhistorische Weisheit

______________

 

Geschichte und Bedeutung

Wer sich einmal tiefer in die alten Mythen und heiligen Schriften eingelesen hat, der versteht einen inneren Sinn, welche die Schriften der Antike umgibt.

So ist es auch in der Chronik des Alten Testaments, welches aus einem Sortiment alt-ägyptischer, alt-babylonischer sowie alt-persischer Religionen zusammengesetzt wurde.

Doch die alten Chronisten des Alten Testaments waren sich durchaus bewusst, das die Historie der Schöpfung nicht einfach willkürlich geschah, sondern sie verstanden die Ur-Wissenschaft die in den älteren Texten der Ägypter und Perser zu finden war, so zusammenzufügen, das die Ur-Wissenschaft selbst in dogmatisch-anmutenden Alten und auch Neuen Testament dort entschlüsselt werden kann.

Die Heiligen Texte der Ägypter, Perser ect. stammen dabei aus der Epoche der vierten Menschheit, die schon in der griechischen und ägyptischen Mythologie teilweise als Atlantis beschrieben wird und auch heute als Atlantis beschrieben wird.

Nun gut, schauen wir nun ganz genau hin, was die teilweise Unvollständigen Sätze und Bedeutungen jener Heiligen Schriften zu bedeuten haben.

Wir gehen dabei ohne religiöses Dogma an die Schriften heran, den die dogmatische religiöse Auslegung des materiellen Zeitalters, kann den gnostischen Grund der Schrift nicht vermitteln.

 

Wörter und Zahlenwerte

Schauen wir nun dabei auf 1. Mose 1.2:

10 Und es ging aus von Eden ein Strom, den Garten zu bewässern, und teilte sich von da in vier Hauptströme.

11 Der erste heißt Pischon, der fließt um das ganze Land Hawila, und dort findet man Gold;

12 Und das Gold des Landes ist kostbar. Auch findet man da Bedolachharz und den Edelstein Schoham.

13 Der zweite Strom heißt Gihon, der fließt um das ganze Land Kusch.

14 Der dritte Strom heißt Tigris ( Chidekel ), der fließt östlich von Assyrien. Der vierte Strom ist Euphrat ( Prat ).

 

Warum haben die Chronisten des Alten Testaments, diese vier Flüsse beschrieben die alle aus einem Fluss entstanden sind ?

Sind damit nur Wasserläufe mit gemeint oder verbirgt sich tiefer eine Quantität der 4 Flüsse ?

Zum einen haben die Übersetzer des Alten Testaments natürlich in ihrere Umwelt vier Flüsse gesehen, diese wiederum haben aber noch eine weitere Bedeutung, als nur die geographische Ortschaft zu beschreiben.

Berechnen wir nun die Zahlenwerte der Flüsse nach der hebräischen traditionellen Numerologie und der Ursprünglichen Numerologie der Hegoliter aus Atlantis.

 

Hebräische Numerologie ( Schreibweise ):

Pischon = Peh 80, Iod 10, Shin 300, Nun 50: Quersumme = 440 = 8

Gihon = Gimel 3, Iod 10, Heh 5, Nun 50: Quersumme = 68 = 14 = 5

Tigris = Theth 9, Iod 10, Gimel 3, Resch 200, Iod 10, Shin 300: Quersumme = 532 = 10 = 1

Euphrat = Peh 80, Resch 200, Aleph 1, Theth 9: Quersumme = 290 = 11 = 2

 

Hebräische Numerologie ( Ausgesprache ):

PSN = Peh 80, Shin 300, Nun 50: Quersumme = 430 = 7

GHN = Gimel 3, Heh 5, Nun 50: Quersumme = 58 = 13 = 4

TGRS = Theth 9, Gimel 3, Resch 200, Shin 300: Quersumme 512 = 8

PRT = Peh 80, Resch 200, Theth 9: Quersumme = 289 = 19 = 10 = 1

 

Quersumme der ersten Variante und Element/Qualität:

Pischon = 8 ( Element = Sprache )

Gihon = 5 ( Element = Sehen )

Tigris = 1 ( Element = Überfluss )

Euphrat = 2 ( Element = Leben/Tod )

 

Quersumme der zweiten Variante und Element/Qualität:

PSN = 7 ( Element = Luft )

GHN = 4 ( Element = Weisheit/Narretei )

TGRS = 8 ( Element = Luft )

PRT = 1 ( Element = Überfluss )

 

Hebräische Aussprache:

Chidekel/CHDKL = Cheth 8, Daleth 4, Kaph 20, Lamed 30: Quersumme = 62 = 8

Prat/PRT = Peh 80, Resch 200, Theth 9: Quersumme = 289 = 19 = 10 = 1

 

Quersumme und Element/Qualität

CHDKL = 8 ( Element = Luft )

PRT = 1 ( Element = Überfluss )

____________________________________

Wir sehen anhand der Numerologischen Werte, das einmal die Schreibweise eine andere Bedeutung und Richtung vorgibt, als die die ausgesprochenen Wörter:

Das bedeutet, ein geschriebenes Wort, ganz gleich welche Sprache ergibt immer 1:1 die Schwingung, nach der Geometrie der Buchstaben !

Das gleiche Wort wenn es ausgesprochen wird, kann jeweils unter einer anderen Sprache, eine andere Schwingung bekommen, als wenn es geschrieben worden ist.

Die Bedeutung der 4 Flüsse im Alten Testament bedeuten: = Die 4 Diagonalen der Doppel-Pyramide/Kubus

Außerdem deuten die 4 Flüsse des Alten Testaments auf die 4 Dimensionen hin, die wir unter anderem im Sephiroth-Baum erkennen können.

Dazu zwei Zeichnungen:

Die Diagonalen der Doppel-Pyramide/Kubus:

Kubus Diagonalen (2)
Die 4 Diagonalen können in der heiligen Geometrie mit den 4 Flüssen Pischon, Gihon, Tigris und Euphrat gleichgesetzt werden.

 

_____________________________________________

Sephiroth-Baum ( Eigene Interpretation ):

Sephiroth-Baum Hermetik 2
In dieser Zeichnung vom Sephiroth-Baum, den ich nach eigener Interpretation gestaltete habe, können wir an den 4 Dimensionen der Gottes-Prinzipien auch die 4 Flüsse Pischon, Gihon, Tigris und Euphrat einordnen.

 

_____________________________________

Nun wollen wir aber neben der hebräischen Numerologie auch die atlantische Numerologie anwenden:

 

Pischon:

  • P = 7
  • I = 9
  • S = 1
  • C= 3
  • H = 8
  • O = 6
  • N = 5

 

Quersumme: = 39 = 12 = 3

 

Gihon:

  • G = 7
  • I = 9
  • H = 8
  • O = 6
  • N = 5

Quersumme: = 35 = 8

 

Tigris:

  • T = 2
  • I = 9
  • G = 7
  • R = 9
  • I = 9
  • S = 1

Quersumme: = 37 = 10 = 1

 

Euphrat:

  • E = 5
  • U = 3
  • P = 7
  • H = 8
  • R = 9
  • A = 1
  • T = 2

Quersumme: = 35 = 8

In der Zeichnung vom Raumwürfel können wir die Zahlen der atlantischen/Pythagoräischen Numerologie einfach zuordnen.

 

Buchstaben in der Geometrie sowie das Alte Testament als unhistorische Weisheit

________________________

M
Jeder Buchstabe ist geometrisch aufgebaut und wirkt durch die kubische Dimension.

 

__________________________

 

Kubus Numerologie (2)
Der Raumwürfel mit den Zahlen nach der pythagoräischen Numerologie.

 

Obere Pyramide:

1 +Seele   +

2 Eingebung   Ei

3 Harmonie   H

4 Gedankenspeicher/-Seele   –

 

Untere Pyramide:

6 Verstand   V

7 Energie   En

8 Denken ( Psyche )   D

9 Gefühl/Reiz   G

 

5 Sonderzeichen V Y:

 

Auswertung der Buchstaben in der Doppel-Pyramide/Kubus:

Pischon:

7 = Energie, 9 =Gefühl, 1 Seele+, 3 = Harmonie, 8 = Denken, 6 = Verstand, 5 = Kosmische Schwingung

 

Die Wirkung in der Bedeutung von dem Fluss Pischon ist geprägt durch Energie, Harmonie, Denken/Verstand sowie der kosmischen Schwingung und der Seele+ ( Weisheit ).

Somit passt die errechnete Grundsubstanz und Wirkung zur der hermetischen Auslegung der Gott-Prinzipien in die erste Dimension des Geist-Plan.

Jeder kann nun die anderen Flüsse Gihon, Tigris und Euphrat selber errechnen und sehen welche Grund-Substanz in der jeweiligen Welt welche den Flüssen zugeordnet wird, herauskommt.

Somit lässt vorerst sagen, dass das Alte Testament sowie Mythen und antiken Schriften eine Quantitative Bedeutung haben.

Zum einen können wir daraus einzelne historische Fragmente Gewinnen, die der damaligen Geographie und Umwelt entnommen sind, gleichzeitig aber der zweite wichtige Teil, worin tiefe Wahrheiten liegen, die vermitteln wie unsere Welt und der Mensch aufgebaut worden sind und wie Welt und Mensch zueinander Wirken, all diese Weisheiten sind verborgen im Alten und Neuen Testament und andere Mythen und Schriften.

Darum heißt es auch in der Hermetik: Wie Oben so Unten

Wir finden die Hinweise die geschrieben stehen auf der Erde und den geschichtlichen Erzählungen, gleichzeitig können wir diese so deuten, das der historische Gehalt unbedeutend wird, weil das geistliche in jeden Stoff-Geformten Ding zu finden ist und jedes Stoff-Geformte Ding wieder zu Geist wird.

 

_______________________

 

  • anno 13.06.2018-

-bei Johannes.von.Nepomuk

Zeichnung bei Johannes.von.Nepomuk.

Dieser Text wurde aus dem Studium der Ur-Wissenschaft ( Hermetik/Gnosis ) gewonnen aus den Jahren von 2013 bis 2018.

Literatur die das Studium ergänzt:

  • L.W. Göring – Das Vermächtnis von Atlantis
  • Giovanni Grippo _ Das Sepher Yetzirah
  • Thomas Karlsson – Kabbala, Qliphoth und die Goetische Magie
  • Die Bibel
  • Die Thora

 

Harmonie und Disharmonie: So bringen uns bestimmte Wörter in Ungleichgewicht und steuern unseren Verstand !

Wie kommt es, das Wörter uns in Harmonie oder Disharmonie bringen können ?

Es liegt mehr an der Zusammensetzung der Buchstaben. Jeder Buchstabe hat eine Wirkung und deshalb hat auch ein Wort eine Wirkung.

Die Schwingung die ein Wort mit sich bringt, verändert auch unsere Wahrnehmung. So können manche Wörter eine bestimmte Schwingung verursachen. Der Verstand ordnet sich dann nach seiner Logik ein und bewirkt Gedankenmuster.

So können bestimmte Wörter bei Menschen und Menschengruppen zu jeweils bestimmten Denkmustern führen, mit denen man z.B. einen anderen Menschen oder Menschengruppen lenken kann.

Deshalb liest man auch in alten Zauberbüchern oder Sagen immer etwas über Zauber- oder Bannsprüche ect.

Die Wörter verursachen durch ihre Schwingung entweder Harmonie oder Disharmonie in uns. Wenn wir die Schwingung der Wörter selber regulieren können, haben die Wörter auch keine Macht mehr über uns und können uns nicht lenken.

Der fortgeschrittene Geist-Mensch, kann somit über den Wörtern stehen und wird nicht mehr durch sie beeinflusst werden.

________

anno 12.06.2018

Johannes.von.Nepomuk

Ein Exkurs in Philosophie und Romantik: Warum der Materialismus in den letzten Jahrzehnten vorherrschend war und warum er nun durch den erstarkenden Geist überwunden und transformiert wird.

In den letzten Jahrhunderten hat die Menschheit einige Fortschritte im Bereich der Naturwissenschaft  und Technik vollzogen.

Der blinde Glaube an die Dogmen der in Europa vorherrechenden römisch-katholischen Kirche, war nicht mehr erstrebenswert. Mit dem Rationalismus und dem 30 Jährigen Krieg veränderte sich das Denken in Europa umgehend.

Der 30 Jährige Krieg war ein religiöser Wirtschaftskrieg, wenn wir Rückblickend auf ihn schauen. Der Rationalismus den die Philosophen und Naturforscher DESCARTES, SPINOZA und LEIBNIZ eindeutig geprägt haben, gründet sich anders als z.B. der Naturglaube oder der Monotheistischen Religion nicht im Vermächtnis heiliger Bücher, sondern das Wesen der Natur und auch das Wesen Gottes rein mit dem Verstand zu begründen und zu erforschen um daraus für die Welt und dem Menschen etwaige Schlüsse zu ziehen.

Die philosophischen Denksysteme waren immer vorherrschend auch im Bezug auf die Neu-Erscheinende Wissenschaft. Wenn gleich die Wissenschaft sich im 18. Jahrhundert mehr mit sich selbst befasst hat und meinte sie könnte ohne große Rezepte aus der Philosophie und Theologie in Europa hausieren.

Mit dem Empirismus, den zwar einige Philosophen schon seit der Antike erforschten, setze sich aber erst im 18/19. Jahrhundert durch und beeinflusste die Naturwissenschaft maßgeblich, weshalb dann die Naturwissenschaft durch den Empirismus einseitig wurde.

Als Gegenpol zur immer materialistischen und empirisch-denkenden Wissenschaft, gab es dann die philosophische Strömung des Idealismus und der Romantik.

Die Romantiker und Idealisten versuchten mit der Poesie und dem idealistischen denken versuchte man das alte philosophische Denken der alten Griechen wie Platon und Homer zu rekonstruieren.

In Frankreich entstand dazu die Aufklärung in der eine große Enzyklopädie unter anderen durch Voltaire und Rousseau angelegt wurde.

Johannes Hirschberger schreibt dazu in seinem Werk; Geschichte der Philosophie:

„Fichtes Idealismus erhob sich nach dem Urteil seiner Zeit auf einer zu schmalen Basis. Daß alles Sein Setzung nur des Ich sei und wir überall immer nur unsere eigenen Modifikationen anschauen, dieser Standpunkt war zu eng. Schelling ist auch wieder Idealist. Auch er entdeckt hinter dem Sein den Geist als das eigentliche Sein und den Grund des Werdens“.

Die Denker des Idealismus waren Immanuel Kant und Georg Wilhelm Friedrich Hegel. Vor allem Hegel setzte dabei auf die Phänomenologie des der geistigen Kraft im Menschen, die erst den verstand begründet, während Kant das denken jenseits des Menschen auffasst.

Mit der Romantik war auch die Mystik und Esoterik des 18. Jahrhunderts eng verknüpft, zwar erfreuten sich jene Alchemisten und Mystiker ohne die starre Bedrohung der römisch-katholischen Kirche nun ihre geistigen Bestrebungen zu veröffentlichen, man hatte aber mit dem materialistischen Errungenschaften der Naturwissenschaft und Denkern wie Hobbes, Feuerbach und Marx seine Schwierigkeiten.

Vertraten solche Denker ein rein mechanisches materialistisches oft auf Produktion und Werte-Vorteil im Bezug auf Gesellschaft und Natur-Ressource.

Jene Denkweise wurde von den damaligen Physikern und Mathematikern quasi aufgesaugt, sie passte zu den Entdeckungen von Thomas Edison ( Glühbirne ) hinzu kam der Darwinismus in dem sich durch Mutation und Selektion, die Natur und der Mensch sich nur Zufällig entwickelt hätten.

Nun war der Mensch seit dem 18. Jahrhundert vom Denken her komplett materiell angepasst worden. Revolutionen und Kriege wurden zum teil mit den Errungenschaften der Wissenschaft geführt oder bzw. durch politische Umstürze erst vorangetrieben.

Die Mystik und Esoterik wurde nur im geheimen gelebt bzw. gelehrt, es entstanden neben den äußerlichen materiellen Denkstrukturen wie Feuerbach, Marx, Neu-Hegelianer, den Behavioristen und dem Wiener Kreis, auch eine ganze Reihe esoterischer Bünde, wie z.B. die Theosophische Gesellschaft von Blavatsky oder die Anthroposophie die auf der Theosophie gründet.

Aber auch die Romantik allein brachte Dichter und Denker hervor wie Schiller und Goethe, die aber nicht allzu oft den späteren Materialismus des 18/20. Jahrhunderts gehört wurden.

Mit den beiden Weltkriegen verstärkte sich noch einmal die materielle Denk- und Lehrweise in Europa, ja fast der ganzen Welt bis zur Jahrtausendwende.

Trotzdem hatten Wissenschaftler wie Werner Heisenberg, Max Planck oder Hans-Peter Dürr den materialistischen Vorstellung viel entgegenzusetzen. Mehr und mehr Philosophen, Ökonomen sowie Theologen, Mystiker sehen in der materialistischen Denkweise, die ihren Höhepunkt im 19/20. Jahrhundert hatte, keine gesunde nachhaltige Entwicklung für die Menschheit und der Natur der Erde !

Die behavioristische Denkweise der Physiker wird mehr und mehr aufgelöst, und man nähert sich entweder dem platonischen/pythagoräischen Denkweisen an oder man verknüpft die Metaphysik und Esoterik der östlichen Tradition damit man auf deren Grundlage ein Erkennen in der Natur und im Menschen finden kann, so arbeiten seit einigen Jahren wieder Philosophen mit Physikern und sogar Esoterikern Seite an Seite, das ist ebenfalls mit dem Aggregat-Zustand des Kosmos verbunden, der nun wider eine andere Schwingung zur Erde bringt, weshalb in der Zukunft das dogmatische oder materialistische Denken mehr und mehr neutralisiert wird und das Gleichgewicht in der Menschheit wieder hergestellt wird mit der Erde.

____________________

Bericht bei Johannes.von.Nepomuk anno 9.05.2018

Zitat: Johannes Hirschberger – Geschichte der Philosophie

1.Mose 1: Die Symbolsprache der Schöpfung in Bildern

Was war vor der Schöpfung/Universum ?

Diese Frage haben Philosophen und Naturwissenschaftler bis heute nur mit Wörtern beschrieben.

Bevor unser Universum wurde, war eine andere Schöpfung. Dazu soll man sagen, das es unzählige Universen gibt, die Schöpfung ist nur ein Teil von Ewigen-Universalgeist.

Unsere Schöpfung ist eine Eigenschaft von unzähligen des Ewigen Universalgeistes. Doch diese Eigenschaft wurde konzentriert in einem Aspekt des Geistes.

Der Mystiker Isaak Luria nimmt für den Akt das Wort: Tzimtzum ( hebr. ), was bedeutet Kontraktion/-konzentriert. Gott konzentriert einen Teil seines Unendliches Lichtes in sich selbst, woraus die Bewegung und Substanz entstand. Danach wurde die Eigenschaft des Ewigen Geistes, durch aus ihrer Eigenschaft zudem wie sie sein sollte.

Im 1. Buch Mose 1 wird erst dann von der Schöpfung gesprochen, als die Kontraktion ( Tzimtzum ) schon geschehen war. Und beginnt deshalb mit Himmel und Erde:

 

Tzimtzum

 

 

Die Schöpfung

 

 

Die Schöpfung 2

 

 

Schöpfung 3

 

 

Schöpfung 4

 

 

Schöpfung 5

 

 

Schöpfung 6

 

 

Schöpfung 7

 

 

Vollendete Schöpfung

____________

Die Vollendung des Universums am 7. Tag ( Sonntag ) entspricht der Eigenschaft und ist die ganze Eigenschaft, so wie es unzählige Eigenschaften des Universal-Geistes gibt, nur ist die Schöpfung nur ein Fragment des Ewigen-Universalgeistes oder dem Ainsoph. Wenn alles in dieser Schöpfung der Eigenschaft entspricht, so wie sie sich als Fragment aus dem Ewigen Geist in sich selbst ergossen hat, dann wird das Universum wieder Geist und löst sich auf. Dann ist Geist gleich Geist ohne Substanz und Potential.

Der „Non Plurale -Geist

_________________

Johannes.von.Nepomuk anno 9.05.2018

Zeichnungen bei Johannes.von.Nepomuk

Einzelne Zitate in den Zeichnungen der Bibel entnommen.

Pythagoräische Numerologie: Die 9 Grundzahlen und ihre Pyramidenflächen

Wie wir bereits aus den ersten 3 Berichten der pythagoräischen Numerologie wissen, sind jene Zahlen und auch Buchstaben dem Raumwürfel bzw. dem Universum zugeordnet und haben alle eine Eigenschaft und Schwingung.

Inhalt:

  • Die 9 Grundzahlen und ihre Pyramidenflächen
  • Die Bedeutung der Pyramidenflächen
  • Lothar Göring zu den Zahlen

_____

Als erstes werde ich die Zahlen und ihre Pyramidenflächen in Bildern zeigen.

Die 9 Grundzahlen und ihre Pyramidenflächen:

 

1
Die 1 mit 1. Pyramidenfläche
2
Die 2 mit 2. Pyramidenflächen

 

Die 3 mit 3. Pyramidenflächen

 

 

4
Die 4 mit 4. Pyramidenflächen

 

 

5
Die 5 mit 5. Pyramidenflächen

 

 

6
Die 6 mit 6. Pyramidenflächen
7
Die 7 mit 7. Pyramidenflächen

 

8
Die 8 mit 8. Pyramidenflächen

 

 

9
Die 9 mit 9. Pyramidenflächen

________________________________________

Die Bedeutung der Pyramidenflächen:

Das bedeutet auch, das jede Zahl eine besondere Schwingung hat, da sie der kubischen Geometrie zugeordnet ist und so den Universellen bzw. göttlichen Gesetzen folgt.

Hier noch einmal der Kubus:

Doppelpyramide Erweitert (3)
Der Aufbau der Seele zeigt, wie die Seele aber auch die gesamte Natur funktionieren.

 

_______________________________

Lothar Göring zu den Zahlen:

„… Der Schlüssel für die Bedeutung der einzelnen Pyramidenflächen in ihrem Zusammenhang ist bekannt, soll aber in dieser Niederschrift noch nicht offengelegt werden, da er weitgehende Erkenntnisse beinhaltet.

Die Offenlegung des Schlüssels, um symbolhafte Nachrichten und Botschaften zu lesen, die uns von unseren Schöpfern übermittelt wurden und werden, soll erst dann erfolgen, wenn die Grundlage der Erkenntnis, die in diesem und in anderen Büchern niedergeschrieben steht, einer größeren Zahl von Erdenmenschen bekannt ist und sie mit den Erkenntnissen umgehen und leben können.

Dies ist nicht unsere Entscheidung, sondern eine Forderung die in der Botschaft so übermittelt wurde.

So, wie geschildert, wurden die sogenannten arabischen Zahlen entwickelt, bzw. so sind sie durch Intuition entstanden, die unsere Schöpfer demjenigen als Eingebung übermittelt haben, der die Zahlen erschuf.

Wenden wir uns auf die römischen Zahlen zu. Die gleiche Symbolik der Zahlen finden wir in vereinfachter Form in den römischen Zahlen. Die Symbolik der Zahlen wird in diesem Sprachbereich durch einfache Striche dargestellt.

Durch den Stand der damaligen geistigen Evolution, die überwiegend in den Bereich der rein materiellen Denkweise abgeglitten war, reichte die Darstellung, ohne die Bedeutung des symbolhaften Inhaltes, aus, um kleine mathematische Berechnungen durchzuführen.

Auf der anderen Seite ist anzunehmen, dass, bedingt durch den Stand der geistigen Evolution während dieser Zeitepoche, die Symbolik der Zahlen nicht bekannt war. Durch den Neubeginn der Evolution könnte die Vereinfachung der Zahlen auf Überlieferungen beruhen, da der Sinn, der in der Zahlensymbolik liegt, verloren ging.

Die Grundzahlen von 1 – 9 werden in der römischen Sprache wie folgt dargestellt.

Eine Pyramidenfläche  1  I

Zwei Pyramidenflächen 2 II

Drei Pyramidenflächen 3 III

Die erste Symbolik, die in den römischen Grundzahlen auf die Pyramidenflächen hinweist, liegt in der 4, die wie folgt dargestellt wird:

Vier Pyramidenflächen  4 IV

Fünf Pyramidenflächen 5 V

Sechs Pyramidenflächen 6 VI

Sieben Pyramidenflächen 7 VII

Acht Pyramidenflächen 8 VIII

In der 9 finden wir zum ersten Mal das Prinzip der Dualität, die durch 2 auf der Spitze stehenden Pyramiden dargestellt wird, mit dem Zusatz, dass vor das Zeichen, das die 10 beinhaltet, ein Strich gesetzt wird, der symbolhaft bedeutet, dass 1 Pyramidenfläche abgezogen werden muss.

Neun Pyramidenflächen 9 IX

Für die 10, die Wiederholung der 1, bei der in der arabischen Zahlensymbolik Zero, die Null zugefügt wird, wurden in der römischen Sprache als Symbol das die 10 darstellt, 2 komplette Pyramiden mit jeweils 5 Punkten verwendet und wie folgt dargestellt.

10 Pyramidenflächen 10 X

In der römischen Sprache wurden, da in dieser Zeitepoche die geistige Evolution, wie gesagt, überwiegend im rein materiellen Bereich lag, auch bedingt durch Götzenkult und Ich-bezogenes Handeln, aus Gründen der Vereinfachung für weitergehende Berechnungen römische Ziffern als Zeichen für zahlen verwendet.

Im folgenden erkennen wir die Vereinfachung an der Art, wie römische Ziffern, die gleichzeitig Zahlen sind, als Zeichen dargestellt wurden.

I = 1

X = 10

C = 100

M = 1000

V = 5

L = 50

D = 500

Jedoch werden immer nur maximal 3 Ziffern aneinander gesetzt. Bei der Schreibweise längerer Zahlenreihen ist außerdem folgender Ablauf, der im nachfolgenden niedergeschrieben steht, zu beachten.

IV = 4

IX = 9

XL = 40

XC = 90

CD = 400

CM = 900

Beispiele:

1985 = MCMLXXXV

1989 = MCMLXXXIX

1990 = MCMXC

2004 = MMIV

Die heute verwendeten arabischen Ziffern 1,2,3… 9,0 deren zeichnerische Darstellung indischen Ursprungs ist, sind Zeichen, die auf der Grundlage der Ur-Sprache aufgebaut und während der Evolution der Erdenmenschen in den letzten 12.000 Jahren durch Eingebung aus dem Kosmischen Bewusstsein wiederentdeckt wurden. Die Zahlenreihe von 1 bis 9 bzw. 0 wird als Einer-Reihe bezeichnet. Sie ist die Grundlage, auf der größere Zahlenreihen durch die Kombination mehrerer dieser Ziffern gebildet werden können. Die Bedeutung der Ziffern in der Zahlenreihe wird durch ihren Stellenwert bestimmt, was als „dekadisches Positionssystem“ bezeichnet wird“.

So weit Lothar Göring zu den Zahlen und Pyramidenflächen !

Aber nicht nur die Zahlen haben jeweils ihre besondere Bedeutung und Frequenz, nein, wie wir wissen auch die Buchstaben, bei den Buchstaben gibt es ebenfalls gewisse Pyramidenflächen, diese werde ich in einem späteren gesonderten Bericht im Zusammenhang mit dem Sepher Yetzirah offenlegen.

__________

Johannes.von.Nepomuk anno 8.05.2018

Zeichnung bei Johannes.von.Nepomuk, aus dem Buch „L.W.Göring / H.Clausen -Das Vermächtnis von Atlantis, das Erbe der Hegoliter“.

Zitat von Lothar Göring:

  • L.W.Göring / H.Clausen – Das Vermächtnis von Atlantis, das Erbe der Hegoliter

Zwischen Gnosis und paradoxer Esoterik: Wie wir den Unterschied von wirklicher Mystik und falschen esoterischen Irrlehren entlarven können.

[ Die Spiritualität wurde schon seit den großen Religionen, aus denen die Religionen hervorgegangen sind, in Verwirrungen gebracht, da Religion blinde Spiritualität ist, mit dem Zeitalter der Wissenschaft und Industrie ca. 17/18. Jahrhundert wurde dann Religion, Spiritualität und Naturwissenschaft aus ideologischen und rationalen Beweggründen in Europa getrennt, dadurch entstanden immer mehr Missverständnisse und Verwirrungen, und aus den Fragmenten der Spiritualität und Religion wurde seit dem 20. Jahrhundert eine paradoxe Esoterik entwickelt, die als Gegenpol zur materiell verirrten Wissenschaft stand. Beide Axiome haben sich verirrt, der dritte Weg der geheimnisvolle Weg, der nur [ vorerst ] wenigen Menschen zugänglich ist, verbindet Geist und Materie. Doch haben sich viele Menschen durch die paradoxe Esoterik verlaufen oder benutzen diese falsche Esoterik ( ohne Gnosis ) um Menschen als Geldquelle zu gewinnen, hier soll aufgezeigt werden, woran wir erkennen können was falsche Esoterik ist und was wirklich tiefe Gnosis ist ]

 

Der Inhalt zum Thema:

  • Wenn Esoterik ( innere Sicht ) zur Exoterik ( = äußere Sicht ) wird und Worte und Farben uns etwas Vortäuschen !
  • Die Illusion des äußeren Lichtes und Ganzheitliche Lehre aus Halbwahrheiten !
  • Dein Geld, deine Besetzung und deine befreite Seele ! Gesagt und getan ? Oder nur blind geglaubt und viel bezahlt ?
  • Gibt es auch wirkliche Heiler bzw. Menschen die eingeweiht wurden in die Mysterien ?
  • Die Gnosis und der Ur-Stoff die Quelle wo Weiß und Schwarz Zusamenfallen und EINS werden !

_______________________

Viele Menschen die sich mit der profanen Lehre der Esoterik beschäftigen, sei es als Hobby oder Leben-Verbesserung, haben meistens auch nur oberflächliche Kenntnis und von der tiefen Ursprünglichen Lehre keine Ahnung.

Wenn Esoterik ( innere Sicht ) zur Exoterik ( = äußere Sicht ) wird und Worte und Farben uns etwas Vortäuschen !

Oft werden pauschale zusammenhänge gezogen zwischen aus Fetzen der östlichen Mysterien und westlichem Katechismus.

Die eigentlichen Ur-Mysterien die höchste verborgenen Wissenschaft, ist jedoch nur für wenige Menschen bestimmt, diese wiederum geben ihr Wissen dann, an größere Menschengruppen weiter, ohne das gesamte Wissen mitzuteilen, da unterschiedliche karma-bedingte Inkarnationen in den größeren Menschengruppen zugegen sind, die schlicht nicht die innere Reife haben, das Wissen zu tragen und vorerst noch auf die äußeren Mysterien angewiesen sind. Oft sind solche Menschen in speziellen Kleidungen ausgestattet, meistens in Weiß, da die Farbe Weiß äußerlich etwas Positives ausstrahlt, was viele Menschen dazu verleitet, auch anzunehmen, da derjenige Mensch in solchen Gewändern auch positiv sein wird, was aber ebenso oft auch der große Irrtum ist, da Weiß auch die negative Eigenschaft der Blendung in sich trägt. Alles hat seinen Gegenpol, entweder wissen es sogenannte Wunderheiler um mehr Menschen zu gewinnen oder sie denken noch in der Dualität und wissen nicht das Weiß und Schwarz aus EIN und derselben QUELLE stammen ! das gleiche gilt natürlich für jene materiell verirrte Menschen, die nicht wissen das es auch spirituelle Eigenschaften im gesamten Kosmos gibt. So gesehen ist Materie nur erstarrter Geist bzw. eine Geistform in einem anderen Aggregat-Zustand, der auch wieder zur Geistform wird.

Die Illusion des äußeren Lichtes und Ganzheitliche Lehre aus Halbwahrheiten !

Dabei enstehen immer wieder große Missverständnisse, in dem einige Menschen glauben sie wären nun „Erleuchtete Meister“ und dann aus ihren kurzen Erkenntnissen in eine Illusion fallen.

Aus dieser Illusion heraus, werden dann meistens  die unsinnigen „Esoterischen Irrlehren“ entworfen, oft ist dann bei solchen illusionären esoterischen Meistern zu beobachten, das andere Menschen ihnen unbedingt folgen sollen, weil angeblich nur SIE dafür bestimmt sind die „Welt zu Retten“ und alle anderen Menschen „etwas böses“ sind oder gar „Besetzte“ Menschen seien.

Als Lösungsmittel gründen sich dann meistens auch esoterische Scharlatan-Projekte in denen dem Teilnehmer suggeriert wird, das meistens gegen einen dreistelligen oder vierstelligen Geldbetrag die „Erleuchtung“ direkt ins Haus geflattert kommt, oder der „Erleuchtete Meister“ erlöst und erleuchtet dich höchst persönlich, das kostet dann aber noch mehr GELD !

Und du darfst auch nichts angeblich falsches mehr Essen und Trinken, du darfst nur noch Licht als Ernährung zu dir nehmen und musst immer alles das machen was dir der „Erleuchtete Meister“ vorgibt, machst du das nicht bist entweder ein „Dämon“ oder er der angeblich „Erleuchtete Meister“ versucht dir einzureden, da du ihm nicht richtig folgst, also wieder Sondersitzungen und Gespräche ect. und dein letztes bisschen Geld ist weg. Natürlich ist eine gewisse Ernährungs-Beobachtung notwendig, aber nicht bis man Ohnmächtig wird.

Die meisten Argumente sogenannter „Erleuchteter Meister“, die sich gerne auch in Weiß-Gekleidet präsentieren um angeblich ihre positive Aura damit betrügerisch zu untermauern, stellen ihren Kunden eine  „Dämonische Besetzung“ an heim und diese muss nun gegen ein hohen Energie-Ausgleich mit GELD ausgeglichen werden.

Dein Geld, deine Besetzung und deine befreite Seele ! Gesagt und getan ? Oder nur blind geglaubt und viel bezahlt ?

Ich will nun nicht bestreiten, das es diese „Besetzungen“ gibt, doch meistens sind die esoterischen Betrüger die sich Wunderheiler ect. nennen nicht ansatzweise in Lage, weil es keine Eingeweihten Menschen in die Mysterien sind, den Menschen nachhaltig zu helfen und die nötigen Werkzeuge zu vermitteln die angewendet werden müssen um negative Manifestationen in der Seele zu lösen.

Stattdessen werde sukzessiv Beratungen und Sondersitzungen und „Tipps“ gegeben, die dem Menschen einreden alles wäre „fast“ gut und nur wenn „das und das so und so“ wäre.

Irgendwann, je nach Beratung des Angebotes, sind Geldbeträge in 4 stelliger Summe an den „Wunderheiler“ gezahlt und er prognostiziert eine für dich eine glückliche und zufriedene Zukunft.

Da aber in vielen Fällen keine wirkliche Heilung stattfand, sondern nur ein vorübergehender Energieaustausch, werden sich die Probleme nicht auflösen, sobald man aus dem Einfluss des Wunderheilers verschwindet. Da die negativen Gedanken nur durch Löschung des Gedankenspeichers gereinigt werden und nicht durch weiße Kleidung mit spiritueller Musik und einem Geldbetrag von Hunderten und tausenden von € mit keiner nachhaltigen Wirkung.

Gibt es auch wirkliche Heiler bzw. Menschen die eingeweiht wurden in die Mysterien ?

Natürlich gibt es auch neben den meist betrügerischen „Eso-Zockern“, wirkliche Schulen und Mysterien Kulte in denen Hoch-Eingeweihte gewisse Werkzeuge besitzen um Menschen zu Heilen und ihnen soweit die Werkzeuge zwischen Körper Geist und Seele vermitteln, das der Mensch dann meist die Werkzeuge auch mit seinen eigenen Fähigkeiten an sich selbst anwenden kann.

Die wirklichen Heiler sind meist unbekannt und setzen ihre Fähigkeiten nur in einem kleinen Kreis ein, nur selten sind sie in der Öffentlichkeit zu finden.

Selbstverständlich muss man auch dort eine gewisse Summe an Kapital eingeben sei es nun mit Geld oder andere Gegenleistung, nur das in solchen Schulen oder Praxen wirklich geholfen wird, weil die Menschen eben die echten esoterischen Werkzeuge anwenden.

Die echten Mystiker, Schamanen, Magier oder Heiler betreten gemeinsam mit dem Patienten die dunkle Schattenseite und zeigen ihm auf wo die Wurzel der Krankheit liegt und was man machen kann und was der Mensch später selber anwenden kann um Gesund zu werden.

Gleichzeitig wird dem Patienten dadurch klar werden, das es gewisse Gesetze gibt, die unsere Gedanken und die Natur bewegen und das der Mensch durch Inkarnationen ( Einfleischung ) geht, um sich zu kosmisch zu Vollenden.

Die Gnosis und der Ur-Stoff die Quelle wo Weiß und Schwarz Zusamenfallen und EINS werden !

Die Gnosis spricht hier von dem dunklen Tal welches der Mensch auf der Erde durch Verschleierung geht, bis die Seele wieder mit dem Pleroma ( Ur-Stoff des Kosmos ) zusammenfließt.

So ist es wichtig zu Verstehen, das es zwar viele Scharlatane in schönen weiß-gekleideten Gewändern gibt die sich „Erleuchteter Meister aus der 5 Dimension, Wunderheiler, Super-Schamane oder Hellseher“ nennen, die wirklichen Eingeweihten aber in „Normalen“ dem Zeitgeist entsprechender Kleidung und ohne von sich selbst etwas Sonderbares zu behaupten, auftreten, daran erkennt man den echten Heiler der auch die entsprechenden Werkzeuge kennt und anwenden kann.

Aber in Zukunft werden die Scharlatane ebenso wie andere Betrüger, die NUR GELD machen wollen, auf allen teilen der Erde als Betrüger Sichtbar werden, ganz gleich ob sie in Weiß oder Schwarz-gekleidet mit scheinbar guten Argumenten daherkommen !

Jeder Mensch kann durch Intuition gleichzeitig auch sein Resonanzfeld verändern, manchmal geschehen Ereignisse wo der Kopf schnell Entscheidungen trifft, diese sollten aber erst dann wieder von uns aktiviert werden, wenn wir aus dem emotionalen Ungleichgewicht wieder in Position gekommen sind und dann die unangenehme Situation mit gemäßigter Emotion nochmals Nach-denken und sehen welche Lösungen die besseren sind, dann können wir aus üblen Situationen einen Neu-Anfang machen die üble Situation verschwindet oder die Situation korrigiert sich in Harmonisches Starkes das wir durch uns beherrschen und gänzlich auflösen können.

Johannes.von.Nepomuk anno 2/4.05.2018

Zukünftige Themen und Beiträge auf Raumwürfelarchitektur

Nachdem ich die letzten Monate sehr viele Beiträge über Hermetik, Bundeslade und antiker Mystik geschrieben habe, die allesamt im Studium der „gnostischen Bundeslade, neuplatonischer Mystik und überlieferter Tradition aus der europäischen Hermetik“ entstanden sind, so werde ich nun, neben der Urlehre/Mysterien einige exoterische Themen und Fragen zu den Bereichen bearbeiten.

Vorgesehene Themen und Beiträge:

  • Zwischen Gnosis und paradoxer Esoterik: Wie wir den Unterschied von wirklicher Mystik und falschen esoterischen Irrlehren entlarven können.
  • Pythagoräische Numerologie: Die 9 Grundzahlen und ihre Pyramidenflächen
  • 1. Mose 1: Symbolsprache der Schöpfung in Bildern
  • Ein Exkurs in Philosophie und Romantik: Warum der Materialismus in den letzten Jahrzehnten vorherrschend war und warum er nun durch den erstarkenden Geist überwunden und transformiert wird.
  • Harmonie und Disharmonie, so bringen uns bestimmte Wörter in Ungleichgewicht und steuern unseren Verstand !
  • Fortsetzung der Gnosis in der Genesis: Geisteswissenschaftliche Erkenntnis aus der Quantität der Wörter und Buchstaben.
  • Sitra Achra: Die dunkle Anwesenheit Gottes ! Eine gnostische Erläuterung zwischen dem Baum des Lebens und dem Baum der Erkenntnis.
  • Die Namen und Bedeutungen der biblischen 10 Ur-Väter im Menschen und der Welt: Alchemie und geometrische Schlüssel in der Genesis.

__________

Diese Themen und Beiträge werde ich auf *Raumwürfelarchitektur* veröffentlichen.

Hinzu kommen wird ein schon länger angekündigtes Thema, welches aber erst im Herbst 2018 oder sogar erst nächstes Jahr veröffentlicht wird:

[ Die Überwindung der dualen Gnosis ]

a) – Katharische Gnosis und Schöpfung und Aufbau der Welt.

b) – Neuplatonische Mystik in Koinzidenz mit der katharischen Schöpfungslehre und Überwindung der Dualität.

_________

Allen Dank an die Menschen, die sich die Mühe machen meine Beiträge zu lesen oder als Inspiration für ihre eigene Mystik oder dem hermetischen Weg nutzen ! Das Ur-Wissen wird nun für den/die Menschen/Menschheit als Erneuerung der Urlehre und Wissenschaft als Werkzeug zugänglich gemacht um das Universum zu Vollenden.

Johannes.von.Nepomuk anno 2.05.2018

Gibt es Vergangenheit und Zukunft ?

Ich habe mir die Frage gestellt, ob es Vergangenheit und Zukunft überhaupt gibt. Jeden Tag reden wir Menschen über die Zukunft, wir Planen Dinge, die unser Leben möglichst unkompliziert gestalten. Oft denken wir an die Vergangenheit, wie es in  früheren Zeiten unseres Lebens war.

Doch gibt es überhaupt so etwas wie Vergangenheit und Zukunft ?

Jedenfalls ist unsere Sprache so aufgebaut, das sie durch Begriffe wie: Gestern und Morgen, letzte Woche oder nächste Woche, Dinge postulieren die für uns entweder in der Vergangenheit oder in der Zukunft liegen.

Aber dann gibt es noch das wichtigste Prädikat: Es ist die Zeit !

Gibt es vergangene Zeit oder zukünftige Zeit ?

Nein, die vergangene oder zukünftige Zeit gibt es in unserer Dimension jedenfalls nicht, das bestätigen auch die Naturgesetze der Physik.

Ich rede hier natürlich von unsere Dimension, was nicht bedeutet, das es in überliegenden Dimensionen andere Zeitachsen gelten, die eventuell auf unsere Dimension Einfluss nehmen können.

Nur in unserer Dimensionalen Zeitlinie gibt es keine Vergangenheit oder Zukunft !

Was gibt es denn dann ?

Es ist der Moment, die allgegenwärtige Zeit. Wir befinden uns nur in einem Moment der Zeit.

Jeder Gedanke an die Vergangenheit oder Zukunft ist ein Bild in der Seele abgespeichert, in der sogenannten mentalen Dimension.

Deshalb können wir auch Dinge und Erscheinungen aus der einem Moment als Vergangenheit ordnen, oder Dichten und Denken was in der Zukunft passieren könnte. Das ist die Qualität der mentalen Dimension in der die Seele zum Schöpfer durch den Schöpfer wird.

In unserer Zeitlinie bleibt es aber der Moment, der nach den kosmischen Regularien in Interaktion mit der Seele, ein Zeitgefühl wie Vergangenheit und Zukunft in unserer Welt/Dimension vortäuscht. Wobei nur die mentale und spirituelle Dimension Vergangenheit und Zukunft kennt bzw. mehrere Zeitlinien.

Der Philosoph und Denker Gottfried Wilhelm Leibniz schreibt in seinen Metaphysischen Abhandlungen dazu:

„Man kann sogar sagen, daß jede Substanz in irgendeiner Weise das Gepräge der unendlichen Weisheit und Allmacht Gottes trägt und ihn nachahmt, soweit sie es vermag. Denn sie drückt, wenn auch verworren, alles das aus, was im Universum geschieht, Vergangenes, Gegenwärtiges oder Zukünftiges, und das hat eine gewisse Ähnlichkeit mit einer unendlichen Perzeption ( Wahrnehmung ) oder Erkenntnis, und da alle anderen Substanzen diese eine ihre Weise ausdrücken und sich ihr anpassen, so läßt sich sagen, daß sie, in Nachahmung der Allmacht des Schöpfers, ihre Macht auf alle anderen Substanzen erstreckt. „

_____

 

Damit meint Leibniz, dass alle Dinge in der geistigen Dimension extra-polar aktuell sind, die als Phänomene diese Welt erschaffen, nur das diese Welt in einer Zeitlinie existiert eine sogenannte Gerade Linie A_________ B.

Halten wir also fest: Vergangenheit und Zukunft sind in den überliegenden Dimensionen, von denen der allgemeine Mensch von seiner Reife her noch nichts kennt, Vergangenheit und Zukunft vorhanden, dort sind sogar Korrekturen möglich, um unsere momentane Zeitlinie zu verändern.

Das Sein in den spirituellen Dimensionen wäre sogar für unserer empirisches Zeitempfinden Un-real, weil dort mehrere Zeit-Ebenen gleichzeitig nebeneinander existieren, und sogenannte Welten als Welt sein kann.

___________

anno 24.04.2018 bei Johannes.von.Nepomuk

Zitat:

  • Gottfried Wilhelm Leibniz – Metaphysische Abhandlungen

Der Raumwürfel und die pythagoräische Numerologie

Zwar wurde schon ein großer Teil der pythagoräischen/hegolitischen Numerologie auf diesem Blog vorgestellt, aber noch keine Zeichnung dazu angefügt.

Denn es ist wichtig zu verstehen, das die Zahlen die den Buchstaben zugeordnet werden, nicht verwechselt werden dürfen mit den Eckpunkten des Würfels !

In der Numerologie bekommen die Zahlen und Bedeutungen wieder einen anderen Platz, als es im „seelischen Würfel“ geordnet wird.

Der Raumwürfel mit Zahlen:

 

Kubus Numerologie (2)
Der Raumwürfel mit den Zahlen nach der pythagoräischen Numerologie.

 

Obere Pyramide:

1 +Seele   +

2 Eingebung   Ei

3 Harmonie   H

4 Gedankenspeicher/-Seele   –

 

Untere Pyramide:

6 Verstand   V

7 Energie   En

8 Denken ( Psyche )   D

9 Gefühl/Reiz   G

 

5 Sonderzeichen V Y:

 

1 2 3 4 5 6 7 8 9

A B C D E F G H I

J K L M N O P Q R

S T U W X Z

 

Weitere Beispiele werden zur pythagoräischen Numerologie folgen !

______

anno 16.04.2018 bei Johannes.von.Nepomuk

Aus dem Studium der Ur-Wissenschaften in den Jahren 2013 bis 2018 bei Johannes.von.Nepomuk

Literatur:

  • L.W. Göring – Das Vermächtnis von Atlantis